WhatsApp, Location Based Marketing & Co.

Das sind die digitalen Marketing Trends für 2018

53 Prozent sind der Meinung, dass auch die Bedeutung des E-Mail Marketings ansteigen wird. Foto: ©Rawpixel/Depositphotos.com

Zu diesem Ergebnis kam die aktuelle artegic Studie „Digitale Marketing Trends 2018“. In der Studie untersuchte die artegic AG, wie Entscheider aus deutschen Unternehmen verschiedenster Industriezweige die Relevanz, Aktualität und Auswirkungen ausgewählter digitaler Marketing Trends der nächsten Jahre beurteilen.

Auch Marketing per (App-)Push-Notifications (74 Prozent) und Proximity Marketing (57 Prozent) zählen zu den Kanälen, deren Bedeutung stark zunehmen wird. Auch die Bedeutung des E-Mail Marketings wird weiter ansteigen, dessen sind sich 53 Prozent sicher.

Marketing als die treibende Kraft in der Customer Experience

Real Time Marketing Automation halten 89,72 Prozent für wichtig oder sehr wichtig. An dritter Stelle (84,93 Prozent wichtig oder sehr wichtig) folgt die Ausweitung des Customer Relationship Managements (CRM) auf weiche Faktoren wie Beziehungstypen und emotionale Aspekte der Kundenbeziehung. Das Internet of Things als Kontaktpunkt und Datenlieferant gewinnt an Bedeutung (71,92 Prozent) und Proximity- und Location-Based Marketing wird allgegenwärtig werden (65,75 Prozent).

Die Mehrheit der Befragten Entscheider geht davon aus, dass diese Trends spätestens in zwei Jahren etabliert sein werden. Für mehr als die Hälfte der Befragten sind neben der Bedeutung von Marketing als treibende Kraft in der Customer Experience (78 Prozent) auch Real Time Marketing Automation (57 Prozent) sowie ein besseres Verständnis von Beziehungstypen und emotionalen Aspekten im CRM (54 Prozent) bereits heute präsent.

Diese Trends haben auch den stärksten Einfluss auf das Geschäft der befragten Unternehmen. Location Based Marketing auf Platz 2 sehen 82 Prozent in der Bedeutung steigen oder stark steigen obwohl nur 21 Prozent dadurch einen starken oder sehr starken Einfluss auf ihr Geschäft sehen. Überraschend gering ist mit 18 Prozent auch die wahrgenommene Bedeutung des Internet of Things auf das eigene Geschäft.

Quelle: obs/artegic AG

 


1Kommentare

Diskutieren Sie mit!

Verfolgen Sie diese Diskussion mit RSS Symbol RSS

  1. 1 Anne Schüller | 13. November 2017

    Na, das kommt unser Buch „Marketing-Automation für Bestandskunden“ ja gerade recht. http://www.anneschueller.de/marketing-automation.html