Personal

So lässt sich die Mitarbeitermotivation durch Zusammenhalt erhöhen

mangostock

Durch gemeinsame Events lernen Beschäftigte Vertrauen aufzubauen. Foto: ©mangostock/Depositphotos.com

Durch Zeitdruck und den dadurch entstehenden Stress kann es zu unkoordinierten Arbeitsabläufen kommen, die mit einem Effizienzverlust in der Produktivität des Teams einhergehen. Im weiteren Verlauf schleichen sich auch gern Fehler ein. Längerfristig wirken sich solche Umstände schnell zunehmend auf die Motivation der Mitarbeiter aus. Unmotivierte Mitarbeiter können nicht die gewohnte und vor allem benötigte Arbeitsleistung abrufen und werden, im schlimmsten Fall längerfristig krank oder gar das Unternehmen verlassen. In den heutigen Zeiten des Fachkräftemangels stellt die Bindung qualifizierter Mitarbeiter an das eigene Unternehmen einen wichtigen Grundbaustein für den längerfristigen Unternehmenserfolg dar.

Miteinander fördern

Für den Arbeitgeber von heute gibt es allerdings zahlreiche Möglichkeiten, die Motivation der Mitarbeiter zu stärken und Teambuilding zu fördern. Dabei sollte der Fokus keinesfalls nur auf der Kommunikation zwischen Mitarbeiter und Führungsetage liegen. Der Zusammenhalt im Team stellt bei der Mitarbeitermotivation einen entscheidenden Faktor dar, denn wer möchte schon in einem Betrieb arbeiten, in dem man keinerlei Bezug zu seinen Arbeitskollegen hat. Immer mehr Unternehmen veranstalten demnach verschiedenste Firmenevents, um die Mitarbeitermotivation durch Zusammenhalt zu festigen. Quad- und Rafting Touren oder einfach nur ein schickes Essen kommen auf den ersten Blick wie Freizeitaktivitäten in der Arbeitszeit rüber, erfüllen aber durch die Stärkung des Zusammenhaltes im Team einen nicht unerheblichen Zusatznutzen.

Teambuilding-Events wichtig für Gruppendynamik

Besonders beliebt sind sogenannte Teambuilding-Events. Darunter werden Maßnahmen verstanden, die darauf abzielen, dass kleine Gruppen in kooperativer Zusammenarbeit ein gemeinsames Ziel verfolgen. Teambuilding-Events können zum Beispiel ein gemeinsamer Floßbau sein, aber auch andere Maßnahmen kommen in Frage. Dabei ist vor allem wichtig, dass nicht nur die einzelnen Mitarbeiter, sondern auch deren Vorgesetzten in die teambildende Maßnahmen eingebunden werden, damit die Kooperationsbereitschaft übergeordnet gefördert und ein möglicher Hierarchieunterschied ausgeblendet werden kann. Hierbei fördern diese teambildenden Maßnahmen nicht nur den Zusammenhalt der Mitarbeiter untereinander, sie dienen auch maßgeblich dazu, mögliche Stärken und Schwächen einzelner Mitarbeiter aufzudecken und zu verbessern. Zwischen den kleinen Gruppen von Mitarbeitern entsteht wiederum ein Wettbewerbseffekt, da niemand möchte, dass das eigene Team den Wettkampf verliert.

Hier kristallisiert sich dann auch heraus, welcher Mitarbeiter in der Gruppe Führungsqualitäten beweist, wer teamfähig ist oder aber auch wer unter Druck schwach wird oder gar versagt. Durch das Zusammenführen neuer Teams lernen Mitarbeiter die Stärken und Schwächen des Gegenübers kennen und bauen Vertrauen zueinander auf. Dieser Umstand begünstigt den Zusammenhalt des Teams und die Motivation innerhalb der Gruppe immens. In jedem Team werden sich verschiedene Persönlichkeiten bilden und nur das Team, welches diese Gegensätze intelligent vereint, wird effizient sein und  am Ende als Sieger hervor gehen, ähnlich wie im Job auch. Motivierte Mitarbeiter, die langfristig gesund und loyal dem Unternehmen gegenüber bleiben, sind der Schlüssel für das Führen eines erfolgreichen Unternehmens.


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!

Die von Ihnen erstellten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unsere Redaktion. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.