Elegante Uhren für den Business-Alltag
Das richtige Erscheinungsbild

Elegante Uhren für den Business-Alltag

Von Onpulson Redaktion
Am

Bei Meetings, auf Geschäftsreise oder einfach beim Lunch mit Kollegen: Die Lieblingsuhr muss im Business-Alltag immer mit, denn schließlich will die Zeit stets im Blick behalten werden. Am besten kommt das Accessoire praktisch daher, mit hohem Tragekomfort und durch die Optik flexibel zu verschiedenen Hemden oder Anzügen kombinierbar. Welche Uhren sich für den smarten Business-Look eignen? So einige!

Was muss die Business-Uhr leisten?

Quelle: Uhrzeit.org

Die Uhr als tägliche Begleitung ins Büro oder zu wichtigen, beruflichen Terminen soll vor allem Kompetenz und Seriosität ausstrahlen. Ein opulenter, knallbunter Blickfang kommt gerade in Branchen wie der Finanz- oder Versicherungsbranche vielleicht weniger gut an als ein schlichtes, aber elegantes Understatement. Trotzdem muss auf den persönlichen Geschmack natürlich nicht verzichtet werden:

Business-Uhren können herrlich minimalistisch, aber auch etwas großzügiger gestaltet sein. Sie sollten so gewählt werden, dass sie zum individuellen Stil des Trägers bzw. dessen (Business-)Kleidung passen. Im Idealfall gibt es eine Uhr, die mit allen Hemden, Anzügen oder Kostümen im Geschäftsalltag harmoniert. Alternativ ist es natürlich auch möglich, mehrere Uhren parat zu haben und gelegentlich den Zeitanzeiger zu tauschen. Zumal Herrenuhren oft das einzige Accessoire sind, dass Herren im Alltag tragen, hilft eine schöne Auswahl an Uhren, das jeweilige Outfit stilgerecht zu ergänzen.

Neben der Optik spielt die Bequemlichkeit eine große Rolle: Im stressigen Geschäftsalltag sollte die Uhr gut sitzen, nicht verrutschen und keine Gefahr laufen, verloren zu gehen. Auch sollte sie nicht unangenehm drücken, wenn beispielsweise der Arm bei der Computerarbeit länger aufliegt. Ein komfortables und optimal auf den Träger angepasstes Armband ist das A und O.

Klassisch und minimalistisch: Der Dauerbrenner

Quelle: Uhrzeit.org

Eine Uhr aus einem zeitlosen Material wie Edelstahl, Titan oder Silber liegt wohl in jedermanns Kleider- oder Schmuckschrank. Und das hat seinen Grund: Die silberne Optik geht immer, denn sie ist weder zu aufdringlich noch „verschwindet“ die Uhr ungesehen. Auch ist Silber für viele der Inbegriff der stilvollen Eleganz. Manchmal ist die Uhr samt Gliederarmband komplett aus demselben Material gehalten, mal werden beispielsweise eine feine Edelstahl-Lünette und ein smartes Lederarmband miteinander kombiniert.

Minimalismus ist außerdem Trumpf bei den typischen, silberfarbenen Business-Uhren: So wird auf unnötigen Schnickschnack wie Verzierungen, Muster oder für den Geschäftsalltag wenig brauchbare Funktionen wie eine Pulsmessfunktion verzichtet. Gern gesehen sind allerdings Extras wie eine Datums- und Wochentagsanzeige, die trotz des minimalistischen Designs nicht immer fehlen müssen; das zeigt beispielsweise der Business Timer der Marke Frederique Constant. Auch eine Weltzeituhr leistet bei Geschäftsreisen gute Dienste.

Moderner Zwei-Farben-Look: Trend 2019

Wem die klassisch-minimalistischen Designs zu langweilig sind, der sollte einmal einen Blick auf die aktuellen Uhrentrends werfen. Der mehrfarbige Look ist angesagt – und der muss keinesfalls so auffällig sein, dass er im Business-Alltag nichts zu suchen hat. Displays mit einem leichten Farbverlauf wie das Modell Commander von Mido greifen den Trend auf charmante Weise auf. Hier finden sich die zeitlosen Farben Weiß, Grau und Schwarz; je nach Ausführung der Uhr wahlweise kombiniert mit einer auffällig roségoldenen Fassung, die der Uhr das gewisse Etwas verleiht.

Auch im Zwei-Farben-Look, der sich in einem Kontrast zwischen Armband und Lünette der Uhr zeigt, können Business-Uhren strahlen. Wie wäre es etwa mit einem schwarzen Lederarmband in Kombination zu einer schlicht silbernen Lünette, wie es beim Le Locle Modell von Tissot anzutreffen ist? Mutigere Uhrenfreunde greifen hingegen zu auffälligeren Farbtönen wie einem tiefen Blau; das findet sich etwa bei dem Bruno Söhnle Herrenchronographen Atrium.

Luxusmodelle: Das kleine Statement im Business-Alltag

Quelle: Uhrzeit.org

Wer in der Firma eine höhere Position bekleidet, sollte außerdem eine wichtige Regel beachten: Die Uhr muss hinsichtlich ihrer Qualität zum eigenen Berufsstatus passen, damit das Outfit für Kunden und Partner stimmig erscheint. Eine auf den ersten Blick günstige Uhr wirkt beim Geschäftsführer unpassend. Warum sich explizit für den Berufsalltag nicht ein Luxusmodell gönnen, das auch nach Jahren nichts von seiner Exklusivität einbüßt?

Marken wie Mido sorgen mit Modellen wie der Baroncelli III Si für ein souveränes Erscheinungsbild. Die Uhr begeistert mit ihrer klassisch-eleganten Optik und ihrer hohen Präzision, die jederzeit punktgenau die aktuelle Uhrzeit zeigt. Verspätungen bei Meetings und Co. sind mit diesem Zeitanzeiger passé! Noch einen drauf setzt der Uhrenfreund mit Luxusuhren wie der Belisar oder limitierten Modellen der Marke Union Glashütte. Diese zeigen nicht nur die persönliche Vorliebe für die schönen Dinge des Lebens, sondern erweisen sich auch als Wertanlage, die später etwa an den Sohn weitervererbt und zu einem klassischen Familienstück heranreifen kann.

Kontakt zum Anbieter:

Uhrzeit.org GmbH
Holzbrücke 7
D-20459 Hamburg
Deutschland

Tel.: +49 (0)40-244249-40
Fax: +49 (0)40-244249-59
E-Mail: shop@uhrzeit.org
Internet: www.uhrzeit.org

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.