Vorstellungsgespräch: 6 hilfreiche Tipps für das Styling von Frauen mit Kurven
Businesslook

Vorstellungsgespräch: 6 hilfreiche Tipps für das Styling von Frauen mit Kurven

Carolin Fischer
Am

Leider ist es immer noch so, dass Frauen sehr nach Ihrem Äußeren beurteilt werden – auch beim Vorstellungsgespräch sollte dieser Aspekt nicht unterschätzt werden. Deswegen machen sich viele Bewerberinnen vorher meist zu viele Gedanken. Gerade für Menschen mit etwas größeren Größen stellen wir hier wertvolle Tipps vor.

Frauen mit weiblichen Kurven sollten in Ihrem Styling auf Akzente setzen und einige, wenige Tipps beherzigen. Gestandene Frauen machen es uns vor: Ob Melissa McCarthy oder auch Kathy Bates: Sie alle haben eine etwas vollere Figur und kleiden sich trotzdem frisch, jung und modern. Anbei 6 hilfreiche Styling-Tipps für Ihr Bewerbungsgespräch.

1. Passender Businesslook

Schicke Kleider und eng anliegende Hosenanzüge sehen bei Models auf dem Laufsteg immer besonders gut aus. Allerdings können diese in der Regel auch nur von schlanken und trainierten Frauen getragen werden. Hat man dagegen deutlich mehr Kurven, können solche Outfits schnell für das Gegenteil sorgen. Daher sollte man immer ehrlich zu sich sein, um das optimale Arbeitsoutfit zu wählen. Eng anliegende Kleidung sind ein No-Go für kurvige Frauen. Dagegen sollte man eher auf weite und stilvolle Hosenanzüge oder Blusen mit etwas längeren Ärmeln setzen.

2. Kräftige Beine kaschieren

Kräftige Beine sind eines der häufigsten Probleme, vor denen vollere Frauen stehen. Dabei ist es gar nicht so schwer diese zu kaschieren, wenn man sich an die gängisten Styling-Tipps hält. Kräftige Beine lassen sich zwar nicht verstecken, sie können aber weniger sichtbar gemacht werden. Das klappt besonders gut, wenn man entsprechende Kleidung wählt, die die Beine eher schlanker machen. Dazu zählt zum Beispiel die wieder sehr angesagte Schlaghose. Auch eine Anzughose kann dafür sorgen, dass die kräftigen Beine eher schlanker wirken. Kombiniert mit einem Blazer ist es das optimale Outfit für ein Bewerbungsgespräch.

3. Hüften richtig kaschieren

Die Hüften sind bei Frauen oft eine weitere Problemzone. Viele fühlen sich hier sehr unwohl. Doch mit der richtigen Auswahl der Kleidung lassen sich breite Hüften und Oberschenkel einfach kaschieren. Mit einem dezenten Rock oder einer zurückhaltenden Hose, kombiniert mit einem auffälligeren Oberteil, wird der Blick von der vermeintlichen Problemzone abgelenkt. Was auch sehr angesagt ist, sind Mid-Waist: Der Bund dieser Hosen endet über den Hüften unterhalb des Bauchnabels, wodurch Ihre Beine optisch verlängert wirken. Diese Art von Hosen kaschieren nicht nur breite Oberschenkel und Hüften, sondern auch Rundungen am Bauch.

4. Bauch verdecken

Viele Frau haben Schwierigkeiten mit Ihrem Bauch. Doch dies ist nicht wirklich problematisch, denn: Den Bauch kann man durch ganz einfache Tricks fast unsichtbar machen. Dabei ist es aber in jedem Fall wichtig, dass man sich die passenden Oberteile anzieht und diese beim ersten Vorstellungsgespräch nutzt. So sind es vor allem die Shirts und Blusen mit Applikationen, die die Aufmerksamkeit auf das Oberteil lenken, weg vom Bauch. Auch besonders schlichte Oberteile mit leichter Linienführung können ansprechend sein.

5. Kräftige Oberarme kaschieren

Auch die Oberarme möchten viele Frauen kaschieren. Pullover oder Blusen mit überschnittenen Schultern, so dass die Schulternaht etwas tiefer als bei klassischen Shirts anliegt, sind prädestiniert dafür Oberarme zu kaschieren. Haben Sie im Hochsommer Ihr Bewerbungsgespräch, müssen Sie nicht auf eine kurzärmelige Bluse verzichten. Achten Sie aber darauf, dass der Stoff Ihres Oberteils bis unterhalb der kräftigsten Stelle Ihres Armes geht. Hat Ihr Oberteil Ärmel, sollten diese am besten halblang sein und bis zum Ellenbogen reichen.

6. Passende Accessoires

Mit entsprechenden Accessoires können ebenfalls Akzente gesetzt werden, die die Blicke auf sich ziehen. Beispielsweise können Sie zu Bluse und Blazer eine schöne, etwas größere Kette wählen, die als Blickfang dient. Aber auch beim Schmuck gilt: Weniger ist mehr. Eine Kette und vielleicht ein bis zwei Ringe oder ein Armband sind ausreichend. Bei Bewerbungsgesprächen muss man darauf achten, dass man sich nicht mit Schmuckstücken überlädt.

So klappt das Styling für Ihr Vorstellungsgespräch

Bereiten Sie sich daher in mehrfacher Hinsicht vor: Eine gute Vorbereitung und fachliches Know-How sind nach wie vor natürlich sehr wichtig beim Bewerbungsgespräch, aber kleiden Sie sich so, dass Sie sich auch in dem einen oder zwei Stunden lang andauernden Gespräch wohl fühlen. Das heißt, Sie sollten ein authentisches Outfit wählen, so dass Sie sich aber weder underdressed noch overdressed fühlen. Bei runden Kurven gilt auch hier: Je geschickter Sie sich kleiden, desto souveräner fühlen Sie sich und desto mehr können Sie überzeugen.

Foto/Thumbnail: ©istockphoto/MangoStar_Studio

Über den Autor

Carolin Fischer

Carolin Fischer Carolin Fischer ist Content-Managerin und Redakteurin bei onpulson.de. Sie ist spezialisiert auf die Themen "Personal", "Mittelstand" und "Karriere". Zuvor hat sie mehrere Jahre für die Süddeutsche Zeitung in München gearbeitet und ist heute noch u.a. im PR-Bereich tätig.
Zum Autorenprofil

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Themenspecial: Outsourcing