+ + + Themenspecial: Recruiting + + +
LinkedIn Marketing für Einsteiger
Social Media Marketing

LinkedIn Marketing für Einsteiger

Porträtfoto von Andreas Maurer, Inhaber der SEO Agentur neonetwerk
Am

LinkedIn kennt vermutlich jeder, der ein berufliches Netzwerk aufbauen möchte. Denn genau darum geht es bei dieser Plattform. Zeitgleich hat sich LinkedIn in den vergangenen Jahren mehr und mehr zu einem Kommunikationsmedium entwickelt. Es entstand ein einzigartiges Medium, welches die Vorteile des sozialen Netzwerks und der Business-Plattform kombinierte.

Unternehmen haben diese Vorteile schon lange für sich erkannt. Die eigene Unternehmensseite auf LinkedIn hat schon lange die Relevanz einer Facebook-Seite erreicht, sie ist sogar um um einiges besser.

LinkedIn ist schon lange keine Jobbörse mehr

Viele Jahre über hat LinkedIn den Eindruck einer modernen Jobbörse vermittelt. Und war deswegen vor allem für Personalabteilungen interessant. Es ging lediglich darum, schnell und effizient Mitarbeiter zu finden.

Mittlerweile hat LinkedIn diese Eigenschaft abgelegt und hat sich in eine Plattform verwandelt, die auf das Aufbauen von Netzwerken abzielt. Jeder, der sich beruflich oder privat ein Netzwerk aufbauen möchte, kann LinkedIn als seinen Freund betrachten.

Das hat unter anderem dazu geführt, dass LinkedIn ein beliebtes Netzwerk für die Lead-Generierung darstellt. Das setzt jedoch eine professionell gestaltete und genutzte Unternehmensseite voraus. Laut LinkedIn kann eine vollständig ausgefüllte Unternehmensseite zu doppelt so vielen Besuchern führen.

Und noch eine Aussage macht die Runde, wenn es um das Marketing auf LinkedIn geht: Nur lebende Seiten generieren auch wirklich Traffic. Um das alles zu erreichen, muss man regelmäßig Veröffentlichung durchführen. Dabei kommt es nicht auf die Masse der Veröffentlichungen an, sondern auf deren Qualität und Kontinuität. Genau das ist ausschlaggebend.

Welchen Zweck hat eine Unternehmensseite auf LinkedIn?

Warum sollten sich Unternehmen eine Unternehmensseite auf LinkedIn einrichten? Der Zweck einer gut geführten Unternehmensseite ist die Firma aus allen relevanten Perspektiven darzustellen. Dadurch wird die Seite, wenn sie richtige geführt wird, zu einer beliebten und immer wieder genutzten Anlaufstelle.

Besucher sollten auf der Unternehmensseite vor allem Angebote, Portfolio und andere relevante Informationen erhalten. Dazu gehört auch weiterhin die Suche nach neuen Mitarbeitern. Durch die geballte Vermittlung von Branchenwissen ist es möglich, dass die Unternehmensseite das LinkedIn Marketing anschiebt.

Aktuell ist neben den Jobangeboten das Branchenwissen die wichtigste Ressource für den Aufstieg. Unternehmen, die beides miteinander auf der Unternehmensseite verbinden, haben Erfolg. Um das alles unter einen Hut zu bekommen, ist es notwendig LinkedIn Marketing zu betreiben.

Wie funktioniert LinkedIn Marketing?

Eine Unternehmensseite ist auf LinkedIn recht schnell eingerichtet. Man braucht nur wenige Minuten dafür. Und genau darin liegt bei vielen Unternehmern die Gefahr. Schnell wird eine Unternehmensseite erstellt, ohne dass danach eine direkt Aktion erfolgt.

Die Annahme ist, dass man nur auf LinkedIn präsent sein muss. Das ist man auch, aber eben mit sehr wenig Erfolg. So funktioniert LinkedIn Marketing definitiv nicht. Beim LinkedIn Marketing geht es darum, relevante Inhalte für die Besucher zu erstellen und gleichzeitig Leads zu generieren. Das alles gelingt aber nicht mit einer notdürftig ausgefüllten Seite oder nur mit wenigen Beiträgen.

LinkedIn bietet jedem Unternehmen die Möglichkeit, eine eigene Seite optimal zu gestalten. Selbst Marketing-Tools lassen sich integrieren. Beim LinkedIn Marketing beginnt man immer, sich zu überlegen, was man möchte, bevor man die Unternehmensseite startet.

Man sollte folglich die genauen Ziele definieren:

  • Was möchte man mit der Unternehmensseite erreichen?
  • Welche Zielgruppe spricht man an?
  • Was wünscht sich die Zielgruppe?

Wichtig bei der Zielsetzung ist eine klare Definition. Oftmals werden mehrere Zielsetzungen angestrebt, doch das kann schnell zum Gegenteil beim Marketing führen.

Mögliche Ziele für LinkedIn:

  • Mitarbeiter rekrutieren
  • Unternehmensimage steigern
  • Markenbildung
  • USP des Unternehmens schärfen
  • Leads generieren

Damit ist das LinkedIn Marketing allerdings noch nicht abgeschlossen. Denn es spielen weitere Parameter eine entscheidende Rolle. Um das richtige Marketing zu betreiben, ist der Content sehr wichtig. Man sollte noch vor dem Start der Unternehmerseite den Content vorbereitet haben. Das regelmäßige Posten ist von enormer Bedeutung. Wobei der Content zum Unternehmen und der Zielgruppe passen sollte. Ideal sind tägliche Postings. Jedoch reicht auch einmal im Monat – das stellt aber das absolute Minimum dar.

Worauf ist beim LinkedIn Marketing noch zu achten?

Man sollte ein grundsätzliches Verständnis für den Algorithmus besitzen. Wie dieser funktioniert, ist recht einfach, denn LinkedIn macht kein Geheimnis aus seinem Bewertungsalgorithmus.

Relevant für den LinkedIn-Algorithmus sind unter anderem diese Informationen:

  • Benehmen
  • Inhalt
  • Identität

Um ein gutes Marketing auszuspielen, muss man natürlich auch die Analysen machen. Dazu stehen auf LinkedIn die verschiedenen Analysetools zur Verfügung. Mit den Tools kann man genau erkennen, welcher Beitrag die beste Reichweite erzielt hat und was weniger gut beim Kunden ankam. Darauf kann man seine weiteren Strategien ausrichten.

Schlussendlich kann man Anzeigen auf LinkedIn ausspielen. Mit den LinkedIn Ads ist es möglich, die organische Reichweite auszuspielen. Anzeigen in verschiedene Formaten kann man beispielsweise auch für die Lead Generierung nutzen.

Welche Themen passen auf LinkedIn?

Welche Themen sollte man auf LinkedIn posten? Das kommt natürlich auch darauf an, aus welcher Branche man selber stammt. Die Inhalte müssen immer zum Unternehmen und der Zielgruppe passen. Ansonsten verfehlt man damit das LinkedIn Marketing. Berufliche oder branchenbezogene Themen sind daher enorm wichtig. Zusätzlich kann man verschiedene Trends aus der Wirtschaft mit aufgreifen.

Aber auch Management-Tipps sind auf der Plattform angesagt. Und sollten einem selber die Ideen fehlen, kann man auch Beiträge teilen. Rein private Posts sollten nicht auf LinkedIn erscheinen. Das heißt ein typischer „guten Morgen“ Post – wie auf Facebook- ist weniger sinnvoll.

Fazit: Was müssen Unternehmen beim LinkedIn Marketing beachten

Um ein gutes LinkedIn Marketing zu starten, sollte man immer damit beginnen, sich Gedanken um die Ziele zu machen, die man auf der Plattform erreichen möchte. Außerdem ist es ratsam die LinkedIn Unternehmerseite so individuell wie möglich zu gestalten. Außerdem sollte man sich um guten Content kümmern, der natürlich zum Unternehmen, der Branche und der Zielgruppe passen muss.

Schlussendlich sollte man die Parameter des Algorithmus kennen. Wer sich dann noch mit den LinkedIn Ads und den Analysen befasst, kann beim LinkedIn Marketing wenig falsch machen.

Bildnachweis: ©istockphoto.com/zakokor

Über den Autor

Porträtfoto von Andreas Maurer, Inhaber der SEO Agentur neonetwerk

Andreas Maurer Andreas Maurer betreibt Online Marketing aus Leidenschaft. Er ist Inhaber der SEO-Agentur Neo-Netwerk und Google Experte. Sein Spezialgebiet sind Google Optimierung & Suchmaschinenmarketing. Darüber hinaus entwickelt er für seine Kunden eigene Digitale Marken, wodurch diese Ihren Unternehmenserfolg steigern können. neonetwerk.com
Zum Autorenprofil

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Themenspecial: Recruiting

Erhalten Sie jeden Monat die neusten Business-Trends in ihr Postfach!
X