Unternehmensführung

Synergie

Definition:

Der Begriff Synergie beschreibt das Zusammenwirken von mindestens zwei Unternehmen, um auf diese Weise einen Nutzen für beide Organisationen zu erzielen. Der entstandene Vorteil beider Seiten wird als Synergie-Effekt bezeichnet. Das Wort stammt aus dem Griechischen und bedeutet ins Deutsche übersetzt „Zusammenarbeit“.

Die Spieltheorie beschäftigt sich seit der Mitte des 20. Jahrhunderts mit Vorgängen, bei welchen Synergien auch ohne gezielte Planung oder sogar in Konkurrenzsituationen auftreten können. Die theoretischen Grundlagen lieferte in erster Linie John Forbes Nash, durch das nach ihm benannte Nash-Gleichgewicht. Die Theorie sagt aus, dass keiner der Spieler seine Situation durch eine Änderung seiner Wahl verbessern kann. Diese Situation ist zu einem gewissen Grad stabil. Zu einem Nash-Gleichgewicht kommt es, in dem alle Spieler eine beste Antwort auf das Verhalten der Gegenspieler spielen. Das Nash-Gleichgewicht wird deshalb auch oft als strategisches Gleichgewicht bezeichnet.

Vorteile

  1. Skaleneffekte (economies of scale): Sinkende Stückkosten bei der Herstellung
  2. Verbundseffekte (economies of scope): Synergien durch bessere Ausnutzung von existierenden Kapazitäten
  3. Know-how-Transfer: Optimierung von Produkten, Strukturen und Prozessen. Oftmals können Synergien bei der Erschließung neuer Märkte entstehen.

Erklärvideo

© Onpulson.de

Wörterbuch Deutsch-Englisch | Übersetzung für Synergie

DeutschEnglisch
Synergie synergy
   vorheriger Begriff
«
nächster Begriff    
»

Feedback an die Redaktion

Im Onpulson-Wirtschaftslexikon finden Sie über 6.400 Fachbegriffe mit Definitionen, Erklärungen und Übersetzungen. Sollte dennoch eine Definition oder Erklärung in unserem Lexikon bzw. Dictionary fehlen, freuen wir uns auf Ihre E-Mail.