GesundheitsvorsorgeAuf Geschäftsreisen bleibt die Gesundheit oftmals auf der Strecke

Ebenso viele geben an, dass ihnen auf Reisen die Zeit für das gewohnte Sportprogramm fehlt, 77 Prozent beklagen weniger Bewegung als üblich. Das sind Ergebnisse der Studie „Chefsache Business Travel 2016“ von Travel Management Companies im Deutschen ReiseVerband (DRV).

Auch regelmäßiges Essen und gesunde Ernährung kommen für mehr als zwei Drittel der Befragten zu kurz. 75 Prozent trinken auf Geschäftsreisen eher Alkohol als sonst. Vor allem jüngeren Geschäftsreisenden unter 40 Jahren machen ungesundes Essen und wenig Bewegung zu schaffen, zugleich kommen sie unterwegs schlechter zur Ruhe und schlafen weniger.

„Die hohe Schlagzahl auf Geschäftsreisen kann für die Gesundheit der Mitarbeiter unmittelbare Folgen haben“, sagt Stefan Vorndran, Vorsitzender des Ausschusses Business Travel im DRV. Den Unternehmen obliegt die Fürsorge. „Der Arbeitgeber steht in der Pflicht, die gesundheitlichen Auswirkungen im Auge zu behalten. An diesen Maßgaben sollten sich auch die Reiserichtlinien orientieren.“

Reisemanagement ist Gesundheitsvorsorge

Durch professionelle Reisegestaltung kann die Belastung der Mitarbeiter effektiv reduziert werden. Das fängt bei der Wahl der Reiseverbindung an, die lange Fahrzeiten und hektisches Umsteigen vermeidet. „Das Geschäftsreisebüro achtet auf kurze Wege und ausreichend Zeitpuffer beim Umsteigen“, sagt Vorndran.

Tipp

Die Wahl eines Hotels mit Sport- und Wellnessangebot und gesunder Verpflegung kann sich positiv auf die Fitness der Mitarbeiter unterwegs auswirken. Wer den Fitnessraum der Hotelbar vorzieht, kommt abends besser zur Ruhe und ist am nächsten Tag der ausgeschlafenere Verhandlungspartner.


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!