Selbstdisziplin

Wie erfolgreiche Unternehmer ihren Tag starten

Erfolgreiche Unternehmer starten früh in den Tag mit einem gesunden Frühstück und Fitness. Foto: ©magone/Depositphotos.com

Mögen Sie auch die Fahrgäste besonders gern, die sich im Berufsverkehr mit einem kochend heißen Pappbecher-Kaffee in die wacklige U-Bahn quetschen – sind das erfolgreiche Unternehmer? Das hat nichts mehr mit dem Genussbild aus der Werbung zu tun. Diese Menschen nehmen sich morgens keine Zeit für sich selbst, ihr Start in den Tag ist hektisch. Machen Sie es besser und schauen Sie sich nachhaltige und erprobte Rituale an, die erfolgreiche Unternehmer morgens durchführen. Unsere Tipps helfen, mit Energie in den Tag zu starten.

Erfolgreiche Unternehmer sollten zeitig aufstehen

Lassen Sie den Wecker spätestens um 6 Uhr klingeln, besser noch früher. Denken Sie allein an das Gefühl, wenn es nachher 10 Uhr ist, und schon einiges vom Tagwerk weggearbeitet ist. Andere fangen da gerade erst an zu blinzeln.

Wer tut denn sowas? Alle! Wenn es einen Konsens gibt, was „Die Erfolgreichen“ gemeinsam haben, dann ist es das frühe Aufstehen. George Clooney hat es bisher nicht geschadet, Apples Tim Cook ist sogar 4 Uhr schon wach, Virgin-Gründer Richard Branson geht morgens zum Kitesurfen und Schwimmen. Übrigens um die eigene Insel.

Bereits zu Hause trinken und essen

Würden Sie über 6-8 Stunden am Tag nichts trinken? Wahrscheinlich nicht – dennoch ignorieren viele, dass ihr Körper die Zeit in der Nacht permanent Flüssigkeit verloren hat, z.B. beim Atmen und Schwitzen. Der Körper ist in der Regel morgens leicht dehydriert. Daher gehen Sie am besten vom Bett direkt in die Küche und trinken ein Glas Wasser, am besten mit frischer Zitrone. Das ist der erste kleine Energieschub des Tages.

Kaffee kann dann on top – aber denken Sie an die anderen Menschen in der U-Bahn. Verschließbare Isolierbehälter können Sie entweder zu Hause füllen, oder bei Ihrem täglichen Kaffee-Shop fragen, ob man dort, statt einen neuen Pappbecher, Ihren Behälter unter die Maschine stellt.

Wer dem Körper gleich wertige Energie zuführen will, macht sich eine Schale Müsli mit Jogurt, in den frisches Obst geschnippelt wird. Dauert nicht lang, bringt einen auf 100% Leistung. Wer tut denn sowas? Die Chefin von General Motors, Mary Barra, trinkt schon sehr zeitig Wasser – so kann sie meist schon ab 6 Uhr im Büro Leistung bringen. Mode-, Schmuck- und Brillendesignerin Rihanna trinkt morgens Zitronenwasser.

Sport sollte eine wichtige Rolle spielen

Viel zu oft siegt abends der Schweinehund, die Willenskraft reicht nicht mehr aus. Die Sportsession wird vertagt oder unter einem Vorwand ersatzlos gestrichen (Müdigkeit, Verabredung, etc.). Morgens reduzieren sich nicht nur die äußeren Störfaktoren, man ist außerdem ausgeruht und kann sich störungsfreie Zeit reservieren. Und gerade die Bewegung bringt Schwung in den Tagesstart. Ob Joggen, Yoga, Heimfitness, alles ist besser als auf der Couch lungern.
Wer tut denn sowas? Die millionenschwere Unternehmerin Heidi Klum geht noch vor dem Frühstück joggen, Deutsche Bahn-Chef Rüdiger Grube macht es genauso. Schaffen Sie das auch ohne Coach?

News-Überblick verschaffen

Die meisten Menschen schauen wahrscheinlich ziemlich bald nach dem Aufstehen auf das Smartphone, um Facebook, Twitter und E-Mails zu checken. Aber hier sollte nicht Schluss sein. Eine Portion Weltnachrichten und lokale Neuigkeiten sorgen dafür, dass sie mehr wissen, als die handyspielenden und musikhörenden Menschen um Sie herum auf dem Arbeitsweg.

Tipp 1: Nutzen Sie News-Aggregatoren wie Google News oder Flipboard, falls Sie sich gezielt über News zu bestimmten Themengebieten ausspielen lassen wollen.

Tipp 2: News kann man auch hören, z.B. beim Joggen. So nutzen Sie die Zeit am Morgen besonders effizient. Wer tut denn sowas? Der CEO von AOL Tim Armstrong verschafft sich noch vor der Arbeit einen womöglich entscheidenden Wissensvorteil. So kann er Trends ablesen und kennt die wichtigsten Neuigkeiten – auch aus seiner Branche.

Meditieren & Fokussieren ist wichtig

Wir empfehlen das Meditieren und Fokussieren für erfolgreiche Unternehmer vor dem Losgehen. Wenn Morgenwäsche und Anziehen hinter Ihnen liegen, hören Sie in sich hinein. Das Wort Meditation mag inzwischen verbraucht sein und bei manchem sogar ein Gefühl der Abneigung hervorrufen („Hokuspokus!“). Aber sie müssen erstens nicht eine halbe Stunde spirituelle Musik hören und zweitens nicht in einer obskuren Haltung sitzen. Es geht leichter und schneller. Probieren z.B. die One-Moment-Meditation. Einfach entspannen, tief ein- und ausatmen und versuchen, an nichts zu denken.

Überlegen Sie direkt im Anschluss, was Sie heute schaffen wollen, wenn Sie gleich zur Haustür hinausgehen. Gehen Sie den Tag in Gedanken durch, bis Sie wieder durch die Tür nach drinnen treten und Ihre Liebsten in den Arm nehmen. Was wollen Sie heute schaffen?
Wer tut denn sowas? Der Gründer von Twitter, Jack Dorsey, schwört auf seine morgendlichen Meditationsminuten. Danach geht er zum Joggen, er dürfte danach sehr ausgeglichen sein!

Fazit

Das frühe Aufstehen wird schnell Routine werden, weil Sie Dinge schaffen, die Sie sonst verschieben oder einfach niemals tun würden. Ganz gleich, für welche der Dinge aus unserer Liste Sie sich entscheiden: Sie werden Zeit haben für sich. Zeit für eine konkrete Aktion, etwas ganz Bestimmtes, was Sie abends nach der Arbeit nicht mehr tun würden. Probieren Sie es mal aus!


Über den Autor Oliver Bodenhaupt

Oliver Bodenhaupt ist Ansprechpartner für Gründer bei SmartBusinessPlan. Seine Spezialgebiete sind Entrepreneurship und User Experience Design.

0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!