Karriere

Acht verschiedene Cheftypen und der richtige Umgang mit ihnen

alphaspirit

Manche Beschäftigte halten es gar nicht mit Ihrem Chef aus und wechseln den Job. Dennoch: der Umgang kann gelernt sein. Foto: ©alphaspirit/Depositphotos.com

Im Folgenden werden Ihnen acht Cheftypen vorgestellt und wie Sie am besten mit Ihnen umgehen, um nicht gleich die Flucht ergreifen zu müssen.

1. Der Egomane und Selbstdarsteller

Dieser von den acht Cheftypen ist sehr von sich überzeugt, duldet keinen Widerspruch und hat immer das letzte Wort. Sein Wort ist Gesetz und kaum einer wagt es, ihm mit der gegenteiligen Meinung entgegen zu treten. Am besten halten auch Sie sich zurück und laufen ihm nicht den Rang ab. Vorschläge formulieren Sie vorsichtig oder lassen es gleich. Dem Egomanen oder Selbstdarsteller dürfen Sie auf keinen Fall die „Show“ stehlen. Er ist und bleibt für die Mitarbeiter „unangreifbar“.

2. Der kumpelhafte Chef

Meistens bietet er seinen Mitarbeitern von Anfang an das „Du“ an. Der kumpelhafte Chef verhält sich oft loyal gegenüber seinen Mitarbeitern und geht auch gerne mal mit ihnen Mittagessen. Seien auch Sie ihm loyal und freundlich gegennüber und nutzen Sie seine Nettigkeit nicht aus. Meist lässt er seinem Team viele Freiheiten. Schätzen Sie diese und arbeiten Sie trotzdem fleißig und diszipliniert. Ein solcher von den acht Cheftypen ist wie ein „Sechser im Lotto“.

3. Der Ignorant

Diese Art von Vorgesetzer existiert oft in deutschen Büros. Er kümmert sich meist um sein eigenes Arbeitsleben und hat wenig Kontakt zu seinen Beschäftigten. Dennoch: Seien Sie diejenige, die zu ihm Kontakt sucht, sein Know-How nutzt – auch wenn es oft nur mit festen Terminen geht. Versuchen Sie, auch wenn dieser Cheftyp sich rar macht, ihn in Ihr Arbeitsleben zu integrieren.

4. Der kritische Chef

Auch diese Art der acht Cheftypen ist sehr überzeugt von sich und seinem Können und kritisiert gerne die Arbeit seines Teams. Meist stellt er seine Art, wie er Arbeit erledigt, als Non plus ultra dar. Hier ist bei Ihnen Anpassung angesagt, denn Widerspruch ist oft sinnlos. Beobachten Sie den Kritiker genau und erledigen Sie dann so Ihre Arbeit, wie er es macht. Ein Lob ist Ihnen sicher.

5. Der Unsichere

Der Unsichere ist mit der Führungsverantwortung überfordert. Er traut sich nicht, sich und seine Meinung durchzusetzen und hat wenig Kontakt mit seinem Team und der geleisteten Arbeit. Er ist im Grunde genommen fehl am Platz. Seien Sie vorsichtig, dass Sie nicht seine Verantwortung übernehmen – er ist immer noch der Chef. Dennoch sollten Sie auf ihn gelegentlich zugehen und ihn nach seiner Meinung fragen. Vielleicht lernt er, sich zu öffnen und mehr Selbstvertrauen zu gewinnen.

6. Die Zicke

Ein launischer Vorgesetzter, der gerne die unangefochtene Position inne hat, ist auch des öfteren im Büroalltag vertreten. Versuchen Sie, diese Person für sich zu gewinnen, in dem Sie interessierte Fragen stellen oder andere Personen, die ihr wohlgesinnt sind, ebenfalls für sich zu gewinnen. Wichtig ist, dieser Art von Chef einen gewissen Raum zu geben, in den Sie vordringen und er seine Zickigkeit für einen Moment vergisst.

7. Der nüchtern-sachliche Cheftyp

Diese Art von Chef ist im Grunde genommen sehr angenehm, weil er bei den Sachthemen bleibt und nie versuchen würde, Sie zu mobben. Allerdings: er erzählt wenig Persönliches. Auch Sie sollten darauf achten, bei ihm nicht viel von Ihrem Privatleben auszuplaudern. Womöglich fühlt er sich damit überfordert. Arbeiten Sie mit viel Disziplin und überzeugen Sie mit guter Leistung. Alles andere ist nebensächlich.

8. Der Ordnungsliebhaber

Manche dieser Cheftypen werden im Laufe der Jahre auch zu Ordnungsfanatikern. Alles muss seine Ordnung und Richtigkeit im Arbeitsleben für ihn haben. Er liebt aufgeräumte Schreibtische und Statistiken, die ihm die Richtigkeit der Arbeit seiner Angestellten zeigen. Seien auch Sie ordentlich und diszipliniert und arbeiten Sie vor allen Dingen gründlich. Falsche Zahlen oder nicht gut recherchierte Sachverhalte bringen den Ordnungsliebhaber an den Rande eines Nervenzusammenbruchs. So ein Vorgesetzter ist auf alle Fälle eine Herausforderung für Sie.

Jetzt lesen: Der richtige Umgang mit einem inkompetenten Chef


0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!

Die von Ihnen erstellten Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern erst nach Prüfung und Freigabe durch unsere Redaktion. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.