Interview Fabian Krüger, bon-kredit.de

„Für viele Kreditunternehmen sind Selbstständige ein Risikofaktor“

Von Onpulson Redaktion
Am

Unternehmen haben zu den unterschiedlichsten Zeiten einen Kreditbedarf. Entweder, um das Geschäft erstmals zu starten und dadurch die Liquidität kurzfristig zu sichern oder um eine Investition umzusetzen – beispielsweise in eine Gewerbeimmobilie oder in neues Equipment. Was gilt es hierbei zu beachten?

Im Gespräch mit Fabian Krüger, Finanzexperte bei bon-kredit.de, über Kredite für Selbstständige und Unternehmer, warum es für diese Berufsgruppe so schwer ist bei Banken einen Kredit zu bekommen und wie beispielsweise in den Vereinigten Staaten die Kreditvergabe gehandhabt wird.

Onpulson: Herr Krüger, Sie sind Finanzexperte bei Bon-Kredit, einer Online-Plattform für die Vermittlung von Krediten. Bitte erklären Sie unseren Lesern, was genau Ihr Unternehmen macht und wie Selbstständige und Freiberufler durch Ihr Angebot profitieren?

Fabian Krüger: Wir übernehmen für Kreditinteressenten die mühevolle Kreditanfrage bei diversen Banken. Das bedeutet für Ihre Leser, dass wir in diesem Fall explizit Kreditanfragen für Gründer, Selbstständige und Unternehmer behandeln. Wer Geld für sein Unternehmen braucht, was ganz unterschiedliche Gründe haben kann, nennt uns den gewünschten Kreditbetrag, eine monatliche „Wunsch-Rate“, erklärt uns den ganz individuellen Fokus und wir prüfen zunächst die Kreditart.

Mit dem „individuellen Fokus“ ist im Übrigen gemeint, worauf es dem Kreditnehmer ankommt – auf günstige Raten, einen niedrigen Zins, eine schnell Abwicklung oder eine vorzeitige Rückzahlungsoption. Denkbar ist auch, dass der Kreditinteressent uns einen Verwendungszweck nennt, das heißt er uns sagt, wofür er das Geld benötigt.

Nach einer internen Prüfung – die nur wenige Sekunden dauert – ist der Kreditbetrag bereits für den Unternehmer reserviert. Was folgt, ist die Erhebung der persönlichen Daten. Unsere Leistung, das heißt das Vergleichen, Einholen und Nachverhandeln von Kreditanträgen, ist für Unternehmer, Selbstständige und Gründer dabei vollkommen kostenlos.

Einige Banken lehnen per se die Kreditvergabe an Selbstständige ab

Onpulson: Immer wieder berichten Selbständige darüber, dass sie Schwierigkeiten haben, Kredite bei der Bank zu bekommen. Ist das wirklich so und wenn ja, woran liegt das?

Fabian Krüger: Für viele Kreditunternehmen sind Selbstständige, die in aller Regel über ein unregelmäßiges Einkommen verfügen, vor allem eins: ein Risikofaktor. Die Bank riskiert, dass der Kredit nicht pünktlich zurückbezahlt wird – beispielsweise dann, wenn die Auftragslage schwankt. Während einige Banken es per se ablehnen, einen Kredit an Gründer oder Selbstständige zu vergeben, „bestrafen“ andere Banken diesen Unsicherheitsfaktor mit horrenden Zinsen.

Durch den Vergleich von gleich mehreren Banken haben Gründer hier die Möglichkeit, sicher an das benötigte Darlehen zu kommen – und es stehen ihnen direkt mehrere Kreditoptionen zur Verfügung. So bekommen sie trotz ungünstiger Ausgangslage dennoch das Darlehen – zu gut verhandelten Preisen.

Onpulson: Gilt Ihre Aussage für Kredite, die privat genutzt werden, oder auch für Kredite, die unmittelbar in die Finanzierung oder das Wachstum des eigenen Unternehmens gehen?

Fabian Krüger: Unsere Kreditvermittlung erfolgt immer nach demselben, fairen Prozedere – egal welche Rahmenbedingungen vorliegen. Unser Kredit-Portfolio reicht vom Kleinkredit oder Kredit für Rentner bis hin zum Immobilienkredit und zum Kredit ohne Schufa. Hier findet sich auch für Unternehmer das passende Kreditmodell.

Onpulson: Für einen Angestellten ist es – zumindest in Deutschland – folglich einfacher einen Kredit zu bekommen als für Selbstständige. Ist dies ein typisches Phänomen für die deutsche Bankenlandschaft oder haben es Unternehmer in gründerfreundlicheren Ländern wie z.B. den USA einfacher einen Kredit zu bekommen?

Fabian Krüger: In den USA einen Kredit zu bekommen, erfolgt nach einem standardisierten Test-Verfahren. Häufig wird dafür der sogenannte FICO-Test genutzt. Dabei muss der Kreditinteressent einen umfangreichen Fragenkatalog beantworten und dabei möglichst viele Punkte sammeln. Je mehr Punkte er sammelt – bis zu 900 Punkte sind nach meiner Information aktuell möglich – desto besser sind auch die Kreditangebote, die der Interessent erhält.

Anschließend entscheidet die Punktzahl über die Kreditdetails. Unter unitedstates.de heißt es, dass die Regularien für Interessenten ab 700 Punkten relativ minimal sind. Das heißt, dass es Kredite mit dieser hohen Kreditwürdigkeit gibt ohne jegliche Dokumentationspflicht. Zwischen 620 und 700 Punkten gibt es häufig eine Dokumentationspflicht, aber immer noch gute Konditionen. Unter 620 ist der Kreditinteressent kein „Prime Borrower“ mehr und muss mit höheren Zinsen oder Einschränkungen leben. Das bedeutet unterm Strich, dass es in den Staaten weniger „Verhandlungsspielraum“ gibt, da der Punkte-Score über die Kredit-Details entscheidet.

Onpulson: Gibt es selbstständige Berufsgruppen, die es tendenziell einfacher haben, Kredite von der Bank zu erhalten. Wenn ja, welche Berufsgruppen sind das?

Fabian Krüger: Grundsätzlich entscheidet das Einkommen über den Kredit. Ist das Einkommen des Selbstständigen auf einem stabilen Niveau gleichbleibend hoch, so hat es der Selbstständige einfacher, einen Kredit zu bekommen. Das heißt: Steuerberater, Anwälte und Berufsgruppen, die keiner Saisonarbeit unterliegen, haben es leichter, einen Kredit zu bekommen.

Ohne langfristige Auftraggeber kann die Kreditvergabe schwierig werden

Onpulson: Und welche selbständigen Berufsgruppen haben es eher schwierig einen Kredit zu bekommen und woran liegt das?

Fabian Krüger: Maurer oder Fliesenleger, die vornehmlich im Sommer aktiv sind und im Winter von den Reserven leben müssen. Auch Freelancer, die keine langfristigen Auftraggeber haben, sondern Projektarbeiten übernehmen, haben es schwerer, eine stabile Einkommensstruktur nachzuweisen.

Dass es Startups per se schwieriger haben, ist im Übrigen ein Ammenmärchen. Allerdings muss sich hier die Suche anders gestalten. Es geht nicht in erster Linie um einen Kredit, sondern vielmehr um Kapitalgeber in Form von Investoren.

Onpulson: Welche speziellen Arten von Krediten gibt es für Selbständige und Freiberufler?

Fabian Krüger: Selbstständige können grundsätzlich einen Privat- oder einen Geschäftskredit aufnehmen. Diese Bezeichnung zeigt allerdings nur an, wohin das Geld fließen soll – in den privaten Topf oder den geschäftlichen Topf. Kredite, um die Liquidität kurzfristig zu optimieren, sind vor allem dann kein Problem, wenn eine solide Einkommensstruktur nachweisbar ist und der Kredit nur aufgenommen wird, um beispielsweise die Zeitspanne zwischen Rechnungsstellung und Rechnungsbegleichung zu überbrücken. Auch die Finanzierung einer Gewerbeimmobilie ist für Unternehmer denkbar und auch vergleichsweise einfach umsetzbar. Der Grund: Es gibt für die Bank am Ende zumindest einen „Gegenwert“ in Form einer Gewerbeimmobilie – selbst dann, wenn der Unternehmer seinen Kredit nicht mehr bedienen kann.

Onpulson: Wie sollte sich ein Selbständiger für ein Bankgespräch idealerweise vorbereiten und welche Auskünfte müssen erteilt werden?

Fabian Krüger: Im Vergleich zum Festangestellten, der lediglich seine Lohn- und Gehaltsabrechnung sowie anderweitige Verpflichtungen vorlegen muss, muss ein Selbstständiger nicht nur zeigen, dass er über Einkommen verfügt, sondern auch, dass es dieses Einkommen keine Eintagsfliege ist, sondern auf einem relativ stabilen (oder steigenden) Niveau zu beziffern ist. Vor allem Werkverträge, die eine langfristige Zusammenarbeit sichern, sind in diesem Zusammenhang wahrlich Gold wert.

Onpulson: Haben Sie abschließend für unsere Leser noch einen Tipp, um die besten Kreditkonditionen zu bekommen?

Fabian Krüger: Grundsätzlich vertrete ich die Überzeugung, dass diejenigen die besten Konditionen erhalten, die auch am meisten vergleichen und am besten verhandeln. Das heißt, dass ich natürlich davon überzeugt bin, dass jeder Unternehmer – unabhängig vom Kapitalbedarf des Startups – bei uns in den besten Händen ist, um – ohne viel Eigenengagement – das bestmögliche Kreditangebot zu erhalten.

Wer selbst von einer Bank zur nächsten tingeln möchte, sollte sich darauf besinnen, dass Banken auch bei Selbstständigen eine solide Einkommensstruktur erkennen wollen. Entweder eine, die es bereits gibt oder eine, die auf validen Messungen und Zahlen beruht. Das heißt: Wer ein Investment für sein Startup sucht, der muss valide Zahlen vorbringen können, die zeigen, dass die Geschäftsidee kein Wunschtraum ist, sondern auf einer validen Marktrecherche inkl. Business-Plan basiert.

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.