Warum die Blockchain-Technologie unsere Zukunft verändern wird
Nutzen + Auswirkungen

Warum die Blockchain-Technologie unsere Zukunft verändern wird

Von Maxim Bederov
Am

Die Blockchain-Technologie ist, nicht nur aufgrund der Kryptowährungen, in aller Munde, doch ihre Grundlage wird nur von den wenigsten verstanden. Mit diesem Artikel wird darauf abgezielt, Licht ins kryptographische Dunkel zu bringen. Doch keine Angst, Sie müssen kein Mathematiker sein, um den Ausführungen zu folgen. Es werden die alltagsrelevanten Aspekte der Blockchain-Technologie beleuchtet.

Das Thema Blockchain-Technologie ziert zwar etliche Coverseiten vieler Magazine, doch oftmals geht es den Lesern und den Redakteuren nur darum, schnell und einfach Geld zu verdienen. Wenn die Blockchain jedoch auf diesen Aspekt reduziert wird, wird sie gleichzeitig massiv unterschätzt. Ein tiefgehendes Verständnis über die Auswirkungen der Technologie auf unseren Alltag ist so sicherlich nicht möglich.

Die Alltagsrelevanz ist der Schlüssel zu einer massiven Verbreitung und ansteigenden Integration der Blockchain in unser Leben. Die entscheidende Frage ist, welche Aspekte sie nachhaltig in unserem Leben bereichert. Um dies zu verstehen, sind die mathematisch-logischen Fundamente hierzu gar nicht notwendig. Es ist wie bei einem Computer: Sie müssen nicht verstehen, wie er im Detail funktioniert, um ihn bedienen zu können und ihr Leben massiv zu vereinfachen. Daher konzentrieren wir uns auf den Nutzen und die Auswirkungen, welche die Blockchain-Technologie potentiell auf unser Leben haben kann.

Aspekte, in denen zukunftsverändernde Vorteile aus der Technologie erwachsen

Erster Vorteil ist, dass die Blockchain einen enorm hohen Sicherheitsgrad aufweist. Zumindest, wenn wir die heutigen, technologischen Rahmenbedingungen ins Auge fassen. Mit der derzeitigen Technologie kann sie nicht “gehackt” werden. Sie können davon ausgehen, dass dies bei der Kryptowährung Bitcoin zu genüge versucht wurde. Ein Hauptgrund dafür ist der dezentrale Datenabgleich, welcher von der gesamten Community erfolgt. Seit 2010 wurde es nicht geschafft, die Blöcke so zu verändern, dass ein Diebstahl der Coins ermöglicht wurde. Eine Transaktion in diesem System wird von der Community abgeglichen, abgesegnet, niedergeschrieben und eben in Datenblöcken gespeichert. Doch nicht nur das – diese Datenblöcke werden wiederum mit anderen Datenblöcken verbunden, was die Komplexität enorm nach oben hievt. Die so entstehende Komplexität ist aus heutiger Sicht nicht “beeinflussbar” von außen.

Warum ist Blockchain-Technologie so sicher?

Sie werden die Antwort nicht glauben, aber es ist die vorhandene “Transparenz” des Systems, welches es so sicher macht. Ein Terminus, der wohl in den seltensten Fällen mit Sicherheit in Verbindung gebracht wird.

Schauen wir uns einmal an, wie eine traditionelle Geldtransaktion von einem Konto bei einer Bank zu einem anderen Konto bei einer anderen Bank abläuft. Wer muss denn eigentlich darüber Bescheid wissen, dass Sie ein Konto bei einer Bank haben? Nun, im Grunde nur Sie selbst und die betreffende Bank. Andere Kunden desselben Bankhauses erfahren nichts von Ihrer Geschäftsbeziehung mit der Bank. Das würde auch etwas seltsam anmuten, wenn plötzlich alle Bankkunden erfahren würden, dass Sie nun ein Konto bei der Bank haben. Doch eigentlich passiert genau dieser Vorgang in der Blockchain. Potentiell jeder Teilnehmer hat Einsicht in die Transfers, welche innerhalb der Blockchain geschehen.

Wenn nun jedoch niemand weiß, dass Sie ein Konto mit einem hohen Geldbetrag bei einer Bank haben, wie wollen Sie dies nachweisen, falls etwas mit dieser Bank passiert? Phishing Mails, beispielsweise, schalten sich genau zwischen Sie und die Bank, um sensible Daten zu bekommen. Mit diesen können dann im schlimmsten Fall Überweisungen stattfinden, von denen Sie nichts wissen. Sie sehen, Geheimhaltung und Privatsphäre können auch immense Nachteile bedeuten.

Weshalb Transparenz und Anonymität sich nicht ausschließen

Die Blockchain glänzt durch ihre absolute Transparenz, da sie jede Transaktion protokolliert und einsichtig macht. Dennoch herrscht auch das Gesetz der Anonymität, da nur sogenannte “public keys” veröffentlicht werden. Die Community sieht keine Namen, sondern nur eine bestimmte Zahlenabfolge, die wiederum “Konten” darstellen. So werden Transparenz und Anonymität gleichzeitig gewährleistet. Die Community ist mittlerweile im Millionenbereich anzusiedeln, sodass ein Hacker Millionen Konten und Transaktionen gleichzeitig verändern müsste, um eine Veränderung der ursprünglichen Transaktion zu erwirken. Millionen Einträge gleichzeitig zu verändern ist, mit der derzeit vorhandenen Technik, nicht möglich.

In der Blockchain gilt darüber hinaus das Mehrheitsprinzip. Wenn 51% der Teilnehmer bestätigen, dass die Transaktion korrekt und zum Beispiel keine Doppelbuchung ist, dann wird sie auch in der Blockchain niedergeschrieben. Wurde der Eintrag in der Blockchain verankert, kann er im Nachhinein nicht mehr verändert werden.

Dennoch gibt es in diesem System Schwachstellen und zwar den Menschen selbst. Vielleicht haben Sie auch schon einmal davon gelesen, dass Coins gestohlen oder verloren wurden. Dies ist aber nicht der Technik anzulasten, sondern einzig und allein den Menschen, die mit dieser Technik umgehen. Schließlich haben Sie mit Ihrem “private key” als einziger Mensch auf der Welt Zugang zu Ihrem Vermögen. Wird dieser Schlüssel verloren, ist auch Ihr Vermögen verloren. Mit diesem Problem ist die Blockchain-Technologie jedoch nicht allein, denn das kann ihnen auch mit Ihrer Kredit- oder Kontokarte passieren.

Über die Geschwindigkeit der Blockchain-Transaktionen

Der zweite Vorteil betrifft die Geschwindigkeit, mit welcher Transaktionen durchgeführt werden können, innerhalb der Blockchain. Man könnte, aufgrund der Größe der Community zum Schluss kommen, dass die Bestätigung und die Erfassung jeglicher Transaktion viel Zeit in Anspruch nähme. Dies ist jedoch nicht der Fall. Selbst in Zeiten der “Überlastung” des Netzwerkes im Dezember 2017 dauerte die Bestätigung und die Niederschrift der Transaktion maximal 16 Stunden. Im Idealfall dauert sie 30 Minuten und kürzer. Die Community arbeitet fortwährend an einer Beschleunigung dieser Prozesse, sodass wir davon ausgehen können, dass die Überweisungsgeschwindigkeit weiter zunimmt. Der Vergleich macht uns sicher. Haben Sie schon einmal Geld aus Europa nach Asien transferiert? Dieser Prozess kann mehrere Tage dauern. Der Blockchain ist es völlig gleichgültig, wo Sie sich auf dem Erdball befinden und in welches Land die Überweisung gehen soll. Sie kennt keine Landesgrenzen. Das Einzige, was notwendig ist, ist eine brauchbare Internetverbindung.

Über die Kosten einer Transaktion

Wenn eine Technologie verstärkt genutzt werden soll, müssen die Kosten und Gebühren im Auge behalten werden, das sie sich sonst nicht durchsetzen wird. Klar gibt es immer wieder sogenannte “early adopters”, die bereit sind, mehr zu bezahlen, um die Technologie zu fördern, doch für den Massenmarkt müssen die Kosten in einem vergleichbaren Rahmen sein. Das Schöne bei der Blockchain und somit ein weiterer Vorteil: Je größer die Community im Laufe der Zeit wird, desto billiger werden auch die Transaktionsgebühren, welche bereits jetzt äußerst günstig sind. Schließlich sind keine Bankspesen oder dergleichen zu bezahlen.

Fazit

Die neuen Denkansätze und Philosophien, die diese Technologie ermöglicht, schafft ganz neue Ausgangslagen im Bereich Sicherheit, Schnelligkeit und Kosteneffizienz. Wir nutzen höchstwahrscheinlich nur einen geringen Bruchteil der Möglichkeiten, die in dieser Technologie stecken. Sie wird sich, aufgrund dieser Vorteile und der entsprechenden Weiterentwicklung, über kurz oder lang in der Masse durchsetzen. Bald wird es völlig normal sein, mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen im Geschäft oder im Onlineshop seines Vertrauens zu bezahlen. Jegliche Form der Informationsübermittlung kann von der Blockchain auf völlig neue Weise bewerkstelligt werden. Digitales Geld von einem Konto auf ein anderes zu übertragen, ist im Grunde nichts anderes als Informationsübermittlung.

Aus unternehmerischer Sicht ist es sehr ratsam zu beobachten in welchen Bereichen Datenübermittlung notwendig ist und sie zu versuchen mit den Möglichkeiten der Blockchain-Technologie zu verbinden. Vielleicht haben Sie beim Lesen dieses Artikels bereits das eine oder andere Anwendungsgebiet dafür entdeckt.

Es ist nur mehr eine Frage der Zeit, bis sich verschiedene Blockchain-Technologien am Markt durchsetzen. Erfolgreich werden diese Unternehmen sein, die es verstehen, diese Technologie “brauchbar” für die Masse zu machen und wirklich sinnvolle Anwendungsgebiete zu finden. Seien wir gespannt, was die Zukunft bringt.

Weblinks zum Thema

Foto/Thumbnail: ©markez/Depositphotos.com

Über den Autor

Maxim Bederov Maxim Bederov ist Unternehmer, Finanz-Experte, Bergsteiger, Kampfsportler und Vater. Er hat durch seine Beharrlichkeit und Willensstärke stets nach dem Besten gestrebt. Mit über zwei Jahrzehnten Erfahrung in der Finanzdienstleistung, Digitalisierung und IT gründete er im Jahr 2018 einen der ersten Publikumsfonds mit digitalen Assets. Er setzt sich aktiv für die finanzielle Legalisierung und Regulierung von Kryptowährungen ein. www.maximbederov.de
Zum Autorenprofil

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.