Energieverbrauch im Büro senken: 5 Tipps für Unternehmen
Einsparpotential

Energieverbrauch im Büro senken: 5 Tipps für Unternehmen

Von Carolin Fischer
Am

Nicht nur im Privatbereich werden steigende Energiekosten immer mehr zu einem belastenden Faktor. Auch Unternehmen stehen vor der Aufgabe, den Energieverbrauch zu senken, um Kosten zu reduzieren. Anbei einige, hilfreiche Tipps, wie Sie dies realisieren können.

Die Diskussion um den Klimawandel führt zu einem wachsenden Bewusstsein für die Belange des Umweltschutzes. Nachhaltigkeit ist zum allgemein angestrebten Handlungsprinzip geworden und fordert einen sparsamen Umgang mit den Ressourcen. Unternehmen fragen sich immer öfter, wie sie den Energieverbrauch im Büro senken können. Mit einigen Tipps ist es möglich, 75 Prozent der Stromkosten und somit des CO2-Ausstoßes einzusparen.

Wofür wird in Büros am meisten Energie verbraucht?

Beim Thema „Stromsparen in Unternehmen“ richtete sich der Fokus lange Zeit auf den Produktionsbereich. Laut Umweltbundesamt entfallen jedoch 28 Prozent des Stromverbrauchs auf den Bürobereich. Neben den PCs, Faxgeräten, Notebooks und Druckern wird für die Beleuchtung sehr viel Strom verbraucht. Darüber hinaus werden viele Büros klimatisiert und die Klimaanlagen benötigen ebenfalls sehr viel Energie. Die größten Einsparpotenziale bieten folgende Maßnahmen:

  1. Umrüstung auf energieeffiziente Beleuchtung
  2. Nutzung innovativer Beleuchtungskonzepte
  3. Ressourcenschonender Einsatz digitaler Geräte
  4. Gemeinsame Nutzung des Druckers
  5. Stromsparende Klimaanlage

1. Umrüstung auf energieeffiziente Beleuchtung

Helligkeit trägt zu gesunden Arbeitsbedingungen und zur Produktivität bei. Besonders die Arbeit am PC erfordert eine optimale Beleuchtung, um die Mitarbeiter vor Kopf- und Augenschmerzen zu schützen. Allerdings ist der Anteil der Beleuchtung an den Stromkosten im Büro mit 70 Prozent sehr hoch. Es lohnt sich , darüber nachzudenken, wie man mit innovativer Technologie und smarten Beleuchtungskonzepten Strom sparen kann.

Noch immer werden viele Büros mit Neonröhren beleuchtet, die zwar viel Energie verbrauchen, aber keine gesunden Lichtverhältnisse ermöglichen. Die Erneuerung der Leuchten und die Nutzung von energiesparenden LED-Lampen bieten ein großes Einsparpotenzial. Darüber hinaus sind durch eine verbesserte Lichtlenkung bei hohen Räumen und Streichen von Decken und Wänden in weiß weitere Einspareffekte möglich. Tageslichtsensoren, Bewegungsmelder und Zeitschaltuhren sorgen dafür, dass die Beleuchtung nicht unnötig angeschaltet wird. Außerdem bieten eine Reduzierung der Lampenhöhe sowie der Einbau von Dimmern Möglichkeiten, Strom zu sparen.

2. Nutzung innovativer Beleuchtungskonzepte

Bei den genannten Maßnahmen gibt es die Möglichkeit, Stromkosten im Bereich der Beleuchtung zu sparen, ohne dafür Investitionen zu tätigen. Das Konzept „Light as a Service“ des Unternehmens Deutsche Lichtmiete beispielsweise macht Beleuchtung zur Dienstleistung, die von den Firmen gemietet werden kann. Den Unternehmen wird dabei im Mietmodell eine optimale LED-Beleuchtung inklusive Full-Service zur Verfügung gestellt. Die Deutsche Lichtmiete verfolgt dabei eine Vision: „Wir verändern die Welt der Industriebeleuchtung – zum Nutzen von Unternehmen, Menschen und Umwelt.“ erklärt der CEO von Deutsche Lichtmiete, Alexander Hahn.

3. Ressourcenschonender Einsatz digitaler Geräte

Technische Geräte verbrauchen ebenfalls viel Energie. Im Büro betrifft das vor allem PCs, Notebooks und Router. Ältere Modelle sind sogar im Standby-Betrieb Stromfresser. Es lohnt sich daher, über die Anschaffung moderner, stromsparender PCs und Notebooks nachzudenken und diese ebenso wie den Router nachts sowie an den Wochenenden auszuschalten.

4. Gemeinsame Nutzung des Druckers

In den meisten Büros wird viel ausgedruckt, was gar nicht in Papierform vorliegen muss. Es wird Zeit, die Vorteile der Digitalisierung auszuschöpfen und Daten entweder online oder auf der Festplatte zu speichern. Das reduziert die Papierberge, den Stromverbrauch und die Feinstaubemissionen im Büro. Da Drucker auch im Standby-Modus bis zu 60 Prozent Energie verbrauchen, ist es außerdem empfehlenswert, ein Gerät für mehrere Arbeitsplätze zu nutzen.

5. Stromsparende Klimaanlage

Klimaanlagen benötigen sehr viel Energie und ihre Handhabung bietet ein großes Potenzial für Einsparungen. Es ist wichtig, bei laufender Klimaanlage Fenster und Türen geschlossen zu halten und extreme Temperatureinstellungen zu vermeiden. Die regelmäßige Wartung sorgt für eine verbesserte Energieeffizienz. Wenn der kühlende Effekt durch einen Sonnenschutz an den Fenstern maximiert wird, kann die Klimaanlage sehr sparsam genutzt werden.

Foto/Thumbnail: ©GaudiLab/Depositphotos.com

Über den Autor

Carolin Fischer

Carolin Fischer Carolin Fischer ist Content-Managerin und Redakteurin bei onpulson.de. Sie ist spezialisiert auf die Themen "Personal" und "Karriere". Außerdem schreibt sie für verschiedene Mitarbeiterzeitschriften. Zuvor hat sie u.a. mehrere Jahre für die Süddeutsche Zeitung in München gearbeitet.
Zum Autorenprofil

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.