+ + + Themenspecial: Suchmaschinenoptimierung + + +
Die wichtigsten SEO-Entwicklungen der jüngsten Vergangenheit
Von damals bis heute

Die wichtigsten SEO-Entwicklungen der jüngsten Vergangenheit

Am

Informieren Sie sich über die wichtigsten SEO-Entwicklungen der jüngsten Vergangenheit und erfahren Sie, wie sich der Suchalgorithmus verändert hat und welche Strategien und Ansätze zukünftig erfolgreich sind. 6 SEO-Experten geben ihre Erfahrung und Meinung preis und erklären die neuen Maßstäbe, die Google für die Optimierung von Websites und Suchergebnissen gesetzt hat.

Mit dem MUM-Update verstand Google die Suchabsichten besser

Porträtfoto von Matthew Colebourne, Geschäftsführer der SEO-Agentur Searchmetrics

Matthew Colebourne, Geschäftsführer der Searchmetrics GmbH, einem Anbieter von Search-Daten, Software und Consulting-Services.

Matthew Colebourne, Searchmetrics

Das Multitask Unified Model (MUM-Update) von Google ist für Online-Unternehmen ein entscheidender Schritt, auch wenn er etwas anachronistisch wirken mag. Google will damit Suchintentionen besser verstehen, um so bessere Antworten zu liefern – ähnlich wie bei „Ask Jeeves“.

Um eine Frage zu beantworten, braucht es durchschnittlich acht Anfragen. Das MUM-Update ist tausendmal leistungsfähiger als BERT und erzielt schnellere Ergebnisse. Mittels KI lassen sich die Nuancen und der Zusammenhang von Texten in 75 Sprachen sowie Bildinformationen aus aller Welt verstehen.

Der Vorteil für Digital-Unternehmen besteht darin, dass ihre Zielgruppen sich allgemein stärker mit diesen vertrauenswürdigen Quellen auseinandersetzen werden. Daher wäre es ein Fehler, Keywords stärker zu gewichten als die Zufriedenheit von Suchenden.

Gerade SEO-Unternehmen, die eine solide Strategie für glaubwürdige Webinhalte und eine optimale User Experience entwickelt haben, werden es somit leichter haben, Suchergebnisse zu verbessern, sobald MUM sich auch in puncto Audio und Video weiterentwickelt.

Keyword-Recherche, Wettbewerbsanalyse und Customer Journey rückten in den Fokus

Porträtfoto von Johannes Beus, Gründer und Geschäftsführer des SEO-Analysetools SISTRIX

Porträtfoto von Johannes Beus, Gründer und Geschäftsführer der SISTRIX GmbH, die ein SEO-Analysetools anbietet.

Johannes Beus, Sistrix
Während es in den vergangenen Jahren oft um technische Themen der Suchmaschinenoptimierung ging, gab es zuletzt eine Entwicklung hin zu Inhalten und den Bedürfnissen der Suchenden. Webseitenbetreiber müssen seit einiger Zeit verstehen, mit welcher Suchintention Besucher von Google auf ihre Webseite kommen und die Inhalte entsprechend aufbereiten. Themen wie Keyword-Recherche, Wettbewerbsanalyse und Customer Journey werden damit (wieder) wichtiger.

Auch sehen wir, dass Google kontinuierlich an der Qualität der Suchergebnisse arbeitet. Gerade in sensiblen Bereichen wie bei Gesundheits- oder Finanzthemen sind fachlich qualifizierte Autoren und Content auf hohem Niveau – Voraussetzung für ein Ranking unter den ersten zehn Suchtreffern. Google verbessert seine Algorithmen mehrmals im Jahr. Diese Änderungen werden bei sogenannten Google-Updates in die Suchergebnisse eingespielt und verändern wichtige Rankings für viele Domains.

Schlussendlich zeigt sich, dass Google die Antwort auf einfache Fragen künftig direkt selbst in den Suchergebnissen liefern wird. Was heute schon für den aktuellen Wetterbericht oder die Uhrzeit funktioniert, wird immer weiter ausgebaut. Für Webseitenbetreiber bedeutet das im Umkehrschluss, dass Inhalte immer tiefgehender, individueller und einzigartiger werden müssen. Es reicht beispielsweise nicht mehr, bereits im Internet vorhandene Produktrezensionen zusammenzufassen, sondern Webseiten müssen eigene, einzigartige Inhalte inklusive Bildern und Videos anbieten.

Qualität und Kontinuität wurden zum neuen Maßstab

Oliver Lindner ist Geschäftsführer der Online-Marketing-Agentur SEO-Küche Internet Marketing GmbH & Co. KG.

Oliver Lindner, SEO-Küche
Wo früher Masse zählte, ist heute Qualität und Kontinuität der Maßstab.
Maßgeschneiderter und hochwertiger Unique Content hat und wird uns auch in Zukunft weiterhin begleiten. Immer noch ist Content King! Der Aufbau von Expertise, Autorität und Vertrauenswürdigkeit (Google E-A-T) sind Grundvoraussetzungen in der Suchmaschinenoptimierung. EAT wird auf jede einzelne Suchanfrage angewandt und war im Jahr 2022 und wird im Jahr 2023 ein wichtiger Punkt sein. Jedoch ist diese Qualität nur dann der Schlüssel, wenn das Niveau auf der gesamten Webseite vorhanden ist. Einmalige kleine Strohfeuer spiegeln das nicht wider. Zu wissen, wo die eigene Expertise liegt und diese dann dauerhaft in ansprechenden Formaten zu teilen, ist der Weg.

Kurzum: Es gibt einen Dauerbrenner-Trend. Optimiere für Menschen und nicht nur für Algorithmen! Die Interessen und Bedürfnisse der eigenen Nutzer zu erkennen und bedienen, ist die Königsdisziplin in allen Marketingbereichen, so auch in der Suchmaschinenoptimierung. Die jährlich ausgerufenen Trends stellen einfach immer neue Werkzeuge auf, die dieses Gesamtgerüst aufwerten. Das Zusammenspiel der sauber aufgebauten Technik und des stetig gesund wachsenden Inhalts macht die eigene Seite für Mensch und Suchmaschine interessant.

Nutzer-zentrierte Website-Optimierung gewann zunehmend an Bedeutung

Porträtfoto von Kamillo Kluth, Geschäftsführer der ABAKUS Internet Marketing Agentur

Kamillo Kluth, Geschäftsleiter der ABAKUS Internet Marketing GmbH.

Kamillo Kluth, Abakus
Eine Entwicklung im SEO Bereich, die sich schon seit Jahren fortsetzt und immer noch nicht bei allen Unternehmen angekommen ist, ist die Nutzer-zentrierte Website-Optimierung (Suchintention). Seit dem Google RankBrain Update 2016 und auch schon vorher waren Nutzerwerte, wie Klickrate und Absprungrate und vor allem die Wandlungsrate wichtige Faktoren für eine Unternehmenswebseite. Trotzdem habe ich in den letzten Wochen einige Webseiten mittelständischer Unternehmen analysiert, bei denen diese wichtigen Punkte noch nicht berücksichtigt wurden.

Dabei gibt es sowohl im On-SERP SEO Bereich als auch bei der Conversion Optimierung simple Optimierungsmaßnahmen, die deutliche Steigerungen bei den Klickzahlen u.a. Nutzerwerten erzeugen. Mit z.B. der Implementierung eines Call to Actions steigt die Wandlungsrate um ca. 15%. Deshalb ist die Conversion Optimierung bei unserer Arbeit i.d.R. der erste Punkt auf der ToDo Liste, weil so nicht nur die Anzahl der Abschlüsse steigt, sondern auch ein positives Signal bzgl. der Nutzerwerte an Google gesendet wird.

Die Einführung des Mobile First Index war eine zentrale Veränderung

André Hehemann ist Co-Gründer und Geschäftsführer der Online-Marketing-Agentur Suchhelden GmbH.

André Hehemann, Suchhelden
In der jüngsten Vergangenheit gab es einige SEO-Entwicklungen, die die Suchmaschinenoptimierung entscheidend beeinflusst haben: Allen voran ist das wohl die Einführung des Mobile First Index, durch den die Inhalte der mobilen Version einer Webseite auch das Ranking der Desktop-Version beeinflussen. Aber auch die stärkere Gewichtung des Contents hat einen erheblichen Einfluss auf die Arbeit im SEO-Bereich gehabt. Darüber hinaus lässt sich allgemein festhalten, dass im Laufe der letzten Jahre immer mehr Konzerne die Suchmaschinenoptimierung als ein wichtiges Marketing-Werkzeug entdeckt haben.

Viele neue Features aufgrund steigendem Wettbewerbsdrucks für Google

Christian Kunz, Gründer und Geschäftsführer von SEO Südwest/Christian Kunz Suchmaschinenoptimierung.

Christian Kunz, SEO Südwest
Bei Google ändert sich gerade vieles. Das zeigen nicht zuletzt die vielen Updates der letzten Zeit. Google sieht sich zunehmender Konkurrenz durch Plattformen wie Instagram oder TikTok ausgesetzt und muss darauf reagieren – zum Beispiel durch neue Features wie Multi Search oder Scroll to Explore.

Für die Betreiberinnen und Betreiber von Websites bedeutet das: Die Bandbreite der Möglichkeiten, gefunden zu werden und in den Suchergebnissen von Google zu erscheinen, wächst stark. Das sollte auch auf den Websites berücksichtigt werden, indem zum Beispiel Inhalte verschiedener Arten wie Bilder, Videos oder Podcasts angeboten werden. Die Zeit der klassischen Blue Links ist schon lange vorbei.

Vorübergehend wird es auch wichtig sein, Google durch die Bereitstellung strukturierter Daten auf Websites zu unterstützen, damit Google die Inhalte zuordnen und optimal anzeigen kann.

Bildnachweis: ©istockphoto.com/gorodenkoff

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Themenspecial: Suchmaschinenoptimierung

Erhalten Sie jeden Monat die neusten Business-Trends in ihr Postfach!
X