Karriere

Erfolgreich Geschäfte machen in Indien

  1. Die indische Art der Kommunikation ist anders: Die Inder begrüßen Geschäftspartner mit Handschlag oder mit einem Nicken. Bei Gesprächen schütteln Sie öfters mit dem Kopf. Dies ist keine Verneinung, sondern ein Zeichen, dass sie zuhören.
  2. Unpünktlichkeit sollte unbedingt akzeptiert werden: Meetings beginnen in den meisten Fällen erst später als vereinbart. Wenn Sie eine Abendeinladung haben, ist es fast verpflichtend, später zu kommen, ansonsten gilt es als unhöflich. Wird Ihnen eine Erfrischung angeboten, sollten Sie sie nach der zweiten Einladung auf jeden Fall annehmen.
  3. Small-Talken mit indischen Kollegen ist zu Verhandlungsbeginn angebracht: Inder machen am liebsten Geschäfte mit Bekannten oder Familienmitgliedern. Damit auch Sie als „Fremder“ eine gute Beziehung zu Ihren Geschäftspartnern aufbauen, plaudern Sie über Ihre Familie und Ihren Freundeskreis.
  4. Hierarchien sollten akzeptiert werden: In indischen Unternehmen herrscht zwar ein autoritärer Führungsstil, und der Chef hat eine hohe Entscheidungsbefugnis, die Sie achten sollten. Dennoch steht der Chef dem einzelnen Mitarbeiter nicht gleichgültig gegenüber.
  5. Verhandlungen sind zeitintensiv und Abgabetermine können sich verzögern: Inder können sich schnell für neue Ideen begeistern und arbeiten sehr viel unstrukturierter als Deutsche. Außerdem ist die Bürokratie in Indien sehr ausgeprägt. Es ist ratsam, einen lokalen Berater vor Ort hinzuzuziehen, der gute Beziehungen zu den Behörden hat.
  6. Businesskleidung ist angemessen: Männer sind mit einem Anzug mit Krawatte und Frauen mit einem Hosenanzug gut gekleidet. Allerdings sollten Frauen beachten, dass ihre Oberteile nur bis zum Unterarm frei sind. Dekolletés sind tabu.
  7. Indische Unternehmer schätzen deutsche Werte: Indische Firmeninhaber mögen deutschen Fleiß und Disziplin. Sie erwarten Topqualität und Topservice.
  8. Formulieren Sie keine direkte Kritik: Wenn Sie etwas kritisieren möchten, formulieren Sie es nicht direkt, sondern indirekt. Ansonsten könnten sie aggressiv wirken. Sprechen Sie – wenn Sie etwas zu beanstanden haben – nicht von einem Fehlverhalten, sondern zum Beispiel von Arbeitsabläufen, die noch zu optimieren sind.
  9. Inder lieben subtilen Humor: Streuen Sie in Ihre Gespräche gerne einen Witz mit ein. Inder mögen vor allem subtilen Humor.

0Kommentare

Es wurde bisher noch kein Kommentar verfasst. Starten Sie die Diskussion!