Gründerporträt

Tim Schmidt, Visionär hinter DotComCanvas, dem Startup für Wanddekoration und Wandbilder

Von Onpulson Redaktion
Am

Der Gründer und Geschäftsführer Tim Schmidt bietet mit DotComCanvas Wanddekoration und Wandbilder an. Er hat den Anspruch Bilder zu vertreiben, die die Menschheit so noch nicht gesehen hat. Sie richten sich an Menschen mit einem Unternehmer-Mindset, Menschen, die Wünsche, Träume und Ziele verfolgen und die ihre innere Einstellung auf Leinwand visualisieren möchten.

Name: Tim Schmidt

Geburtsjahr: 1997

Position: Gründer und Geschäftsführer von DotComCanvas

Vita: Tim Schmidt, als Gründer und Geschäftsführer von DotComCanvas hatte schon sehr früh Ambitionen selbständig im E-Commerce zu arbeiten. Schon in jungen Jahren verkaufte er über Ebay die ersten Produkte. 2016 fing er an die ersten Produkte, damals Hoverboards aus China zu importieren und auf unterschiedlichen Markplätzen zu vertreiben. Parallel machte er sein Abitur und startete im selben Jahr nach erfolgreichem Abschluss sein E-Commerce Studium in Jena an der Ernst-Abbe-Hochschule. Während einiger Praktika bei sehr bekannten Digital Agenturen wurde im klar, dass er nicht für den normalen beruflichen Werdegang gemacht war, daher gründete er Anfang 2018 DotComCanvas, das Start Up an dem er seitdem konsequent arbeitet. Im Laufe der Zeit entwickelten sich aus dem Geschäft starke Kooperationen mit Influencern und talentierten Künstlern, die DotComCanvas von Tag zu Tag auf ein neues Level heben.

Lebensmotto: #keindurchschnitt

Über das Unternehmen

DotComCanvas
Hugo-Pöschmann Straße 39
09127 Chemnitz
Mitarbeiter: 4

Telefon: +49(0)1525-6422490

Was ist das Geschäftsmodell Ihres Unternehmens?

Unser Anspruch ist es Wanddekoration und Wandbilder zu vertreiben, die die Menschheit so noch nicht gesehen hat. Unsere Bilder richten sich an Menschen mit einem Unternehmer-Mindset, Menschen die Wünsche, Träume und Ziele verfolgen und die Ihre innere Einstellung auf Leinwand visualisieren möchten.

Erst kommt die Vision, dann die Gründung. Wie sind Sie auf Ihre Geschäftsidee gestoßen?

Anfang 2018, während meines Studiums, bin ich auf eine Werbeanzeige bei Facebook gestoßen, in der ein Unternehmen seine Wandbilder präsentiert hat. In dem Moment habe ich gewusst: Das kann ich besser und günstiger. Mit diesem Anspruch habe ich DotComCanvas gestartet.

Neben einer guten Idee spielt auch die Team-Zusammensetzung oft eine entscheidende Rolle. Wie setzt sich das Team bei Ihnen zusammen?

Im Team sind zwei Senior Designer. Sehr fleißige und talentierte Charaktere. Dann haben wir noch jemanden für die Erstellung der Produktbilder und jemanden für die Produktpflege. Mittlerweile arbeiten wir auch mit einem 3D Artist zusammen, der unsere Produkte animiert.

Tim Schmidt, der Gründer und Gechäftsführer von DotComCanvas

Tim Schmidt ist 21 Jahre alt und Gründer des in Chemnitz ansässigen Startups DotComCanvas.

Wie differenzieren Sie sich von Ihren Wettbewerbern?

Es sind die Motive, die aus der Masse herausstechen. Unsere Wandbilder sind einfach einzigartig. Selbstverständlich arbeiten wir höchst professionell, haben einen Top Kundenservice und wir arbeiten mit vielen Influencern und Unternehmern zusammen, die hinter unserer Marke stehen.

Was war Ihre Motivation Unternehmer zu werden?

Mein Ziel war es mich selbst zu verwirklichen, die innere Einstellung nach außen zu kommunizieren und das kann jeder mit Hilfe unserer Wandbilder.

Welche unternehmerischen Ziele haben Sie für die nächsten 3 Jahre?

Sowohl ich als Unternehmer, als auch unsere Marke DotComCanvas sollten stetig und organisch wachsen, sich weiterentwickeln und aus jedem gemachten Fehler lernen. Ziel ist es, dass DotComCanvas im DACH Raum eine bekannte Marke ist und namenhafte Persönlichkeiten sich mit unserer Marke identifizieren können.

Was waren die größten Herausforderungen in der Gründungsphase?

Die größte Herausforderung war die Idee in die Praxis umzusetzen. Damit Menschen auf unsere Marke aufmerksam werden und auch bereit sind unsere Produkte zu kaufen, braucht es Motive, die einzigartig sind und aus der Masse herausstechen. Dafür braucht es gut Ideen, eine professionelle Präsentation der Produkte und reibungslose Prozesse vom Kauf bis zur Produktion der Produkte.

Ein Unternehmen zu gründen und zu expandieren kostet Geld. Wie finanzieren Sie sich?

Im E-Commerce und speziell mit dem Geschäftsmodell Dropshipping ist die Expansion nicht so kapitalintensiv wie man denkt. Es braucht einen professionellen Produktionspartner im entsprechenden Land, einen mehrsprachigen Shop und Werbebudget oder Schnittstellen zu Marktplätzen wie Amazon. Und dann muss man sich einen Namen machen.

Ist für Sie eine Partnerschaft mit Venture-Kapitalgebern eine Option?

Aktuell wäre eine externe Finanzierung nicht notwendig.

Welchen Tipp möchten Sie an andere Gründer gerne weiter geben?

Der Start kostet immer sehr viel Disziplin, Ausdauer und harte Arbeit. Am Anfang ist man als Gründer der einzige, der die Produkte kennt und es ist ein steiniger Weg, die Bekanntheit auf ein Level zu heben um konsistenten Erfolg zu haben. Es gibt keine Zeit um sich auszuruhen, es braucht am Anfang dich und den Hunger nach Erfolg.

Ist Ihr Team bereits vollständig oder suchen Sie aktuell noch freie und/oder feste Mitarbeiter?

Wir sind immer offen für kreative oder auch strukturierte Menschen. Designer sind immer gerne gesucht, genauso aber auch Programmierer, die Optimierungspotential in unserem Shop sehen. Auch jeder, der bereit ist, konzentriert Excel Tabellen abzuarbeiten, Produkte zu listen und unsere Angebote zu pflegen, kann sich melden.

Warum sollten Fach- und Führungskräfte sich bei Ihrem Unternehmen bewerben?

Du hast die Chance die Marke mit zu entwickeln, dich zu verewigen und zu zeigen, dass DotComCanvas die Nummer eins im Bereich Motivationswandbilder ist.

Stellen Sie sich vor, Sie treffen den Bundeswirtschaftsminster. Was würden Sie sich für den Wirtschaftsstandort Deutschland bei ihm wünschen?

Es gibt nichts schlimmeres als langsame Technik und langsames Internet. Ich würde mir wünschen, den Fokus der Digitalisierung und Industrie 4.0 einmal auf die grundsätzlichen Themen zu richten und das ist der Breitbandausbau!

Welche Person hat Sie in der Gründungs- und Wachstumsphase besonders unterstützt? Bei wem möchten Sie sich bedanken?

Einen großen Dank möchte ich an diejenigen richten, die sich für uns, unsere Marke und unsere Produkte interessieren. Einen riesen Dank an alle, die sich ein Wandbild bei uns bestellt haben.

Mit welcher Persönlichkeit würden Sie gerne einmal zum Dinner gehen?

Mit Kollegah!

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.