minervastock
Trends am Arbeitsmarkt

Golden Worker sind wichtige Säule für Unternehmen

Von Onpulson Redaktion
Am

Angesichts des demographischen Wandels und immer weniger hochqualifizierter Fachkräfte lohnt es sich für Unternehmen, auf ältere Arbeitnehmer, die sogenannten „Golden Worker“ zu setzen. Vor allen Dingen Ihr langjähriges Know-how überzeugt Personaler.

Der Trend zu „Golden Worker“ lässt sich aus der Studie „Trendreport – Digitalisierung und Arbeitsmarkt 2019“ ableiten. Im Auftrag der BWA Akademie Bonn wurden für die Studie 100 Personalexperten um ihre Meinung gebeten.

89 Prozent der befragten Experten nennen ‚langjähriges Know-how‘ als entscheidenden Vorteil für die Unternehmen, die planen, ältere Arbeitnehmer aktiv im Alltag einzubinden. Die hohe Verantwortungsbereitschaft der älteren Generation überzeugt 86 Prozent der Personalexperten, während drei Viertel der Befragten die abgeschlossene Familienplanung und die damit verbundene Planungssicherheit als entscheidenden Vorteil der Arbeitnehmer 50Plus nennen.

Bereits vorhandenes Wissen pflegen

Um das Wissen älterer Generationen langfristig zu binden, ist bei Unternehmen allerdings Kreativität gefragt. Mit 93 Prozent raten die meisten der befragten Personalexperten, sich auf eine optimale Work-Life-Balance zu konzentrieren.

91 Prozent möchten den notwendigen Anreiz zu einer erneuten Arbeitsaufnahme über spezielle Vergütungen bieten. Neue Einsatzbereiche wie bspw. Mentoren-Programme für jüngere Kollegen sehen 84 Prozent als Mittel, um „Golden Worker“ von einem möglicherweise erneuten Einstieg in den Arbeitsalltag zu überzeugen.

Außerdem wurden flexible Arbeitszeitmodelle (87 Prozent) ebenso genannt, wie Mitarbeiter-Motivation und berufliche Anerkennung, die für 79 Prozent der Befragten die optimale Basis für eine erfolgreiche Bindung zwischen Firma und Mitarbeiter bieten.

Bedürfnisse der Zielgruppe 50Plus genau kennen

Harald Müller, Geschäftsführer der BWA Akademie Bonn, rät Unternehmen, die Bedürfnisse der Zielgruppe 50Plus genau zu eruieren, um die wichtigen Arbeitnehmer für das Unternehmen halten zu können. Dennoch ist auch er sich bewusst, dass der Einsatz älterer Arbeitnehmer hohe Anforderungen stellt.

Als Nachteile nennen die Befragten die fehlende Flexibilität (91%) der älteren Arbeitnehmer. Auch fürchten einige ein höheres Gesundheitsrisiko (84%). Relativ hoch ist auch der Anteil der Befragten, die Kostenexplosionen durch höhere Gehälter erwarten (83%).

Weblink zum Thema

Foto/Thumbnail: ©minervastock/Depositphotos.com

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.