+ + + Themenspecial: Recruiting + + +
9 Tipps für eine erfolgreiche Firmen-Website
Online-Präsenz

9 Tipps für eine erfolgreiche Firmen-Website

Am

Wenn es um das Marketing von KMUs geht, kann eine gute Website einer der effektivsten und kosteneffizientesten Marketingkanäle sein, die es gibt. Im Folgenden erfahren Sie, worauf Sie unbedingt achten sollten, wenn Sie Ihr Unternehmen erfolgreich im Web positionieren möchten.

1.Definieren Sie klare Ziele

Bevor Sie mit der Entwicklung Ihrer eigenen Firmenwebsite starten, sollten Sie die Ziele Ihrer Website definieren. Das kann je nach Art und Zielen der Firma sehr unterschiedlich sein. Nehmen Sie am besten Zettel und Stift zur Hand und stellen Sie sich bewusst folgende Fragen: Wollen Sie bei Ihrer Zielgruppe Leads gewinnen, Traffic aufbauen oder Ihre Konversionsrate steigern? Soll die Website lediglich ein erster Kontaktpunkt sein oder möchten Sie direkt weitere Dienste anbieten?

Von der Beantwortung dieser Fragen hängen dann die Inhalte der Website ab, die Sie erstellen müssen.  Um sich nicht zu verzetteln, ist hier eine genaue Planung notwendig.

Folgende Fragen sollten Sie sich daraus ableitend stellen: Was wollen Sie mit Ihrer Website erreichen, welche Unterseiten brauchen Sie und wie sollen die einzelnen Seiten gestaltet sein? Wenn Sie ein klares Ziel für Ihre Website haben, ist es viel einfacher, es in konkrete Schritte zu unterteilen. So können Sie in Ihrem Alltag Strategien anwenden, um auf Ihr Ziel hinzuarbeiten, und wissen genauer, ob Sie sich Ihrem Ziel nähern oder davon entfernen.

2. Erstellen Sie eine übersichtliche Website-Struktur

Denken Sie daran, dass Ihre potenziellen Kunden, wenn sie Ihre Website besuchen, in der Regel nach bestimmten Informationen suchen. Sie werden selten ganze Seiten lesen, und die meisten werden die Seiten schnell überfliegen. Eine gut strukturierte Website, die Informationen in geordneter und übersichtlicher Weise präsentiert, wird viel erfolgreicher sein als eine, die chaotisch erscheint oder nicht intuitiv zu bedienen ist. Auch bei einer Website gilt das KISS-Prinzip.

3. Achten Sie auf den Content der Website

Schlecht geschriebene Inhalte können schnell dazu führen, dass ein Besucher Ihre Seite verlässt. Vernachlässigen Sie nicht die Bedeutung von gut geschriebenen Überschriften; sie können sehr wirkungsvoll sein und den Unterschied ausmachen, ob ein Besucher den Rest des Inhalts liest oder Ihre Website verlässt. Achten Sie darauf, dass der Inhalt relevant bleibt – frisches und aktuelles Material wie aktualisierte Produktinformationen, Öffnungszeiten, Preisänderungen sowie neue Artikel und White Papers halten die Nutzer bei der Stange und aktiv.

4. Präsentieren Sie Ihre Produkte professionell

Stellen Sie sicher, dass auf Ihrer Homepage das Produkt oder die Dienstleistung, die Sie verkaufen, klar dargestellt wird. Die meisten Unternehmen können davon profitieren, wenn sie professionelle Fotos oder Videos einbinden. Es ist wichtig, dass die Produktfotos oder grafischen Bilder und Beschreibungen sauber, klar und angemessen sind. Das Design Ihrer Website kann noch so gut sein, wenn Ihre Produktfotos schrecklich aussehen, werden sich Ihre potenziellen Kunden zweimal überlegen, ob sie Ihre Produkte kaufen.

5. Die Homepage muss die wichtigsten Fragen beantworten

Die Homepage ist das erste, was potenzielle Kunden sehen, wenn sie Ihre Website besuchen, und ist daher in der Regel der wichtigste Teil des Webdesigns eines Unternehmens. Stellen Sie sicher, dass Ihre Homepage die entscheidenden Fragen beantwortet, die neue Besucher stellen werden, z. B. wer Sie sind, was Ihr Unternehmen ist und was sie auf Ihrer Website tun können. Denken Sie an den Eindruck, den Sie vermitteln wollen, und an die Botschaft, die Sie Ihren Kunden und potenziellen Kunden vermitteln wollen. Der Trick besteht darin, Ihre Homepage nicht zu überladen, was für die Kunden ablenkend und verwirrend sein kann.

6. Gestalten Sie die Website mobilfreundlich

Berücksichtigen Sie, dass Ihre Besucher möglicherweise von Laptops, Tablets und Mobiltelefonen aus zu Ihnen kommen. Vermeiden Sie die Gestaltung von Seiten für große Bildschirme oder Seiten mit komplexen Funktionen wie  Animationen oder Navigation. (Flash wird auf Apple-Geräten nicht unterstützt.) Halten Sie Ihre Website einfach und übersichtlich, damit sie für jedes Gerät, das ein Besucher verwendet, optimal ist.

7. Achten Sie auf schnelle Ladezeiten

Menschen sind oft ungeduldig, wenn sie auf Websites surfen, und langsame Ladezeiten können darüber entscheiden, ob Menschen bereit sind, Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu kaufen oder mehr über Ihr Unternehmen zu erfahren. Überprüfen Sie regelmäßig die Leistung Ihrer Website, indem Sie die Ladezeiten, die Geschwindigkeit der Website, die korrekte Formatierung und die Kontinuität von Text und Bildern kontrollieren. Auch ist die Ladezeit der Website ein wichtiger Ranking-Faktor beim Google-Algorithmus.

8. Machen Sie Ihre Website leicht zugänglich

Berücksichtigen Sie, dass Menschen mit bestimmten Behinderungen (z. B. Farbenblindheit) Ihre Website besuchen werden, und planen Sie Ihr Design so, dass auch sie sich über Ihre Produkte und Dienstleistungen informieren können. Berücksichtigen Sie auch, wie Menschen mit langsameren Internetverbindungen Ihre Website sehen werden und was Sie tun können, um ihre Erfahrungen zu verbessern.

9. Achten Sie auf Suchmaschinen-Traffic

Suchmaschinenoptimierung (SEO) und das Suchmaschinenmarketing (SEM) sind hochspezialisierte Bereiche und erfordern eine beträchtliche Investition an Zeit, um sie zu erlernen. Aber SEO- und/oder SEM-Kampagnen können für kleine Unternehmen von großem Nutzen sein und sollten daher nicht ignoriert werden. Es gibt buchstäblich Tausende von qualifizierten Fachleuten, die Ihnen dabei helfen können, und eine gute Ausführung Ihrer SEO/SEM-Strategie wird einen großen Einfluss auf den Erfolg Ihrer Website haben.

Bildnachweis: ©istockphoto.com/Chaosamran_Studio

Über den Autor

Carolin Fischer Carolin Fischer ist Content-Managerin und Redakteurin bei onpulson.de. Sie ist spezialisiert auf die Themen "Personal", "Mittelstand" und "Karriere". Zuvor hat sie mehrere Jahre für die Süddeutsche Zeitung in München gearbeitet und ist heute noch u.a. im PR-Bereich tätig.
Zum Autorenprofil

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Themenspecial: Recruiting

Erhalten Sie jeden Monat die neusten Business-Trends in ihr Postfach!
X