+ + + Themenspecial: Recruiting + + +
Mit Weiterbildung zu mehr Erfolg im Job
Individuelle Bedürfnisse erfüllen

Mit Weiterbildung zu mehr Erfolg im Job

Am

Weiterbildungmöglichkeiten sind in der sich ständig verändernden Arbeitswelt unumgänglich. Jeder Fortschritt in der IT oder bei Produktionsprozessen setzt voraus, dass die Mitarbeiter mit den Anforderungen "wachsen". Hier spielen Weiterbildungen eine wichtige Rolle. Doch wie kann das Wissen im Arbeitsalltag erhalten bleiben und effektiv genutzt werden?

Verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten

Fort- und Weiterbildungen unterteilen sich hauptsächlich in drei Bereiche. Es gibt die Anpassungsfortbildung, die Aufstiegsweiterbildung und die Umschulung. Führt ein Unternehmen eine neue Technik ein, sind unternehmens- und fachspezifische Weiterbildungen wichtig.

Große Unternehmen nutzen Inhouse-Schulungen und stellen ihre Mitarbeiter für den Zeitraum der Weiterbildung frei. Durch die Digitalisierung ist eine effiziente Weiterbildung aber auch problemlos online möglich. Wie viele Möglichkeiten es hier gibt, zeigt folgende Übersicht mit E-Learning Plattformen. Der Vorteil des E-Learnings beruht auf der freien Zeiteinteilung, ohne dass die Mitarbeiter für den Weiterbildungszeitraum ausfallen. Das wiederum spart Kosten und sorgt dafür, dass der Betrieb wie gewohnt weiterläuft.

Bei Anbietern sollten Unternehmen darauf achten, dass die Schulungen passgenau auf die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter zugeschnitten sind und dass die Weiterbildung auch später gewinnbringend in der täglichen Arbeit einsetzbar ist.

Bewerber achten auf Weiterbildungsangebote beim zukünftigen Arbeitgeber

Unabhängig davon, ob es sich um einen Karrieresprung oder um eine betriebsinterne Weiterbildung im eigenen Fachbereich handelt – auf dem Arbeitsmarkt werden Unternehmen, die diese Chancen bieten, besonders geschätzt. Es ist daher nicht unüblich, dass ein Arbeitgeber bereits bei der Bewerbersuche mit attraktiven Weiterbildungsmöglichkeiten und den damit verbundenen Vorzügen für den zukünftigen Mitarbeiter wirbt. Wer sich selbstständig weiterbildet, kann dafür einige Zuschüsse vom Staat oder vom Arbeitgeber bekommen.

Für ein Fernstudium oder für eine Meisterausbildung kommen schnell einige tausend Euro zusammen. Nur  wenige Arbeitnehmer können den Betrag selbst aufbringen und sich so für einen höheren beruflichen Status und den damit verbundenen höheren Verdienst qualifizieren. Allein aus diesem Grund sind Firmen mit Weiterbildungsangeboten bei Bewerbern, sowie bei der eigenen Belegschaft besonders beliebt.

Gelerntes im Arbeitsalltag einbringen

Das Wissen einer Weiterbildung – ob im Online- oder im Präsenzkurs – sollten Angestellte im Arbeitsalltag effekitv einbringen. Dadurch bleibt das neu erworbene Know-How in den Köpfen der Mitarbeiter erhalten und es können neue Akzente in der täglichen Arbeit gesetzt werden. Auch interne Angebote zur Vertiefung des Wissens sind eine gute Möglichkeit, dass dieses nicht schnell wieder verpufft. Hierbei spielen Chefs eine besondere Rolle. Auch sie  sollten an Weiterbildungen dran teilnehmen, damit sie später Ihre Mitarbeiter entsprechend leiten, aber auch anleiten können. Ihr neu erworbenes Fachwissen unterstützt sie ebenfalls bei der Entwicklung innovativer Ideen.

Die Bedeutung von Weiterbildung für die Zukunft

Im Rückblick auf die vergangenen zehn Jahre wird deutlich, wie stark sich die Arbeitswelt verändert hat. Vor allem die Digitalisierung schreitet voran und um wettbewerbsfähig zu bleiben, sind gut ausgebildete und hochqualifizierte Mitarbeiter ein stabiles Fundament. Besonders nachgefragt sind Bildungsangebote auf dem digitalen Sektor, da hier das größte Wachstum und die einschneidendsten Veränderungen stattfinden. Während man früher eine Ausbildung absolvierte und mit seinem Wissen ein ganzes Berufsleben lang arbeitete, muss man heute mit der Zeit gehen. Fakt ist mittlerweile, dass die Lerninhalte der Erstausbildung schnell veraltet sind.

Fachkräftemangel vorbeugen

Für Unternehmen ist der Fachkräftemangel weiterhin ein wichtiges Thema. Gute Talente sind selten und oft findet man sie auch erst, wenn man international nach ihnen sucht. Interne Weiterbildungen bieten die Möglichkeit, dass eigene Mitarbeiter zu gut ausgebildeten Talenten werden. Ihre neu erworbenen Fähigkeiten können sie im Idealfall so einsetzen, dass sie die Aufgaben von potentiellen neuen Angestellten erstmal übernehmen können. Die Unternehmensführung kann in dieser Zeit in Ruhe nach neuen Mitarbeitern suchen beziehungsweise ist auf diese zunächst nicht mehr angewiesen.

Fazit: Weiterbildung auf Bedürfnisse zugeschnitten


Branchen- und altersunabhängig besteht ein hoher Bedarf und eine enorme Nachfrage nach Weiterbildungen. Heute lässt sich eine Weiterbildung problemlos sowohl mit dem Berufsalltag, als auch mit dem Privatleben verbinden. Hier spielen vor allem E-Learning Plattformen und entsprechende Schulungssoftware eine ausschlaggebende Rolle, da die Mitarbeiter nicht wochenlang Wochen mehr auswärts sind und im Unternehmen in dieser Zeit ausfallen. Wichtig aber ist vor allem eins: Kommunikation. Mitarbeiter sollten mit ihren Vorgesetzen immer vorher absprechen, welche Art von Schulung zu ihren Bedürfnissen passt!

Bildnachweis: ©Depositphotos.com

Über den Autor

Carolin Fischer Carolin Fischer ist Content-Managerin und Redakteurin bei onpulson.de. Sie ist spezialisiert auf die Themen "Personal", "Mittelstand" und "Karriere". Zuvor hat sie mehrere Jahre für die Süddeutsche Zeitung in München gearbeitet und ist heute noch u.a. im PR-Bereich tätig.
Zum Autorenprofil

Kommentare

Kommentar schreiben:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Themenspecial: Recruiting

Erhalten Sie jeden Monat die neusten Business-Trends in ihr Postfach!
X